Veröffentlicht am 09.01.2023 09:47, aktualisiert am 09.01.2023 11:00

Freiwillige Feuerwehr Bad Karlshafen wurde mit Mannschaftstransportwagen ausgestattet

Sie stellten das neue Fahrzeug in Dienst: Stadtbrandinspektor Stephan Pedall, Bürgermeister Marcus Dittrich und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Sven Messerschmidt. (Foto: Barbara Siebrecht)
Sie stellten das neue Fahrzeug in Dienst: Stadtbrandinspektor Stephan Pedall, Bürgermeister Marcus Dittrich und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Sven Messerschmidt. (Foto: Barbara Siebrecht)
Sie stellten das neue Fahrzeug in Dienst: Stadtbrandinspektor Stephan Pedall, Bürgermeister Marcus Dittrich und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Sven Messerschmidt. (Foto: Barbara Siebrecht)

Ein neues Feuerwehrfahrzeug ist eingetroffen. „Dies ist das siebte Fahrzeug, dass vom Feuerwehrverein mitfinanziert wird”, erklärte der Vorsitzende Sven Messerschmidt bei der offiziellen Übergabe von „Florian Bad Karlshafen 1/19”, dem nagelneuen Mannschaftstransportwagen (MTW). Der 9-Sitzer VW T6.1 ersetzt den Vorgänger, der nach 13 Jahren Dienstzeit den TüV-Anforderungen im Frühjahr 2022 nicht mehr genügte.

Finanzierung

Die Investitionssumme von knapp 60.000 Euro wurde zur Hälfte aus der Stadtkasse finanziert. Die andere Hälfte stammt aus Mitteln des Feuerwehrvereins und Spenden. Auch die Matthias-Kaufmann-Stiftung steuerte einen Betrag bei. Weitere 30.000 Euro stellt die Stadt Bad Karlshafen für ein MTW für den Löschzug Helmarshausen zur Verfügung, das demnächst einsatzbereit ist.

Neben dem Fahrzeug wurde auch ein Rucksack für ein Türöffnungswerkzeug durch eine Spende der Gewobag finanziert, eine neue Leuchtschrift für das Feuerwehrgerätehaus gekauft und vom Bauhof montiert und ein Grill angeschafft. Das Carport wurde durch Feuerwehrkameraden optimiert. Stadtbrandinspektor Stefan Pedall äußerte sich sehr zufrieden mit dem Neufahrzeug und lobte den Allradantrieb, der im Gelände sehr nützlich sein könne. „Über die Fuhrparkausstattung können wir uns nicht beschweren”, sagte er.

Warnung der Bevölkerung

Der Dienstherr der Feuerwehrleute, Bürgermeister Marcus Dittrich, dankte dem Feuerwehrverein für die Spende an die Stadt und stellte die Bedeutung des MTW auch für die Jugendfeuerwehr heraus. „Die Sprecheinrichtung des neuen Wagens kann zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt werden”, erklärte der Bürgermeister. Fritz Kaufmann, Vorstand der Matthias-Kaufmann-Stiftung freute sich, zur Anschaffung des Fahrzeugs beigetragen zu haben und meinte, für die ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden sei das Beste gerade gut genug.

Stiftung unterstützt ehrenamtliche Retter

Die Matthias-Kaufmann-Stiftung schaute im vergangenen Jahr auf 30 Jahre zurück und konnte 900 Projekte von FFW, DRK und DLRG mit insgesamt 1 Mio. Euro unterstützen. Die Freiwillige Feuerwehr besteht aktuell aus 22 Aktiven, davon fünf Frauen.

Neue Kameraden gesucht

Die Feuerwehrleute würden sich über weitere aktive Kameraden freuen und laden alle Interessierten ein, einfach zu den Übungsabenden jeweils montags um 19.30 Uhr unverbindlich vorbeizukommen. Über Nachwuchs durch Übertritte aus der Jugendfeuerwehr, die mit knapp 20 Jugendlichen gut aufgestellt ist, konnten sich die Kameraden und Kameradinnen der FFW im letzten Jahr freuen.

north