Veröffentlicht am 11.01.2023 09:30

Drei verletzte Personen nach Frontalzusammenstoß

Zwei leicht und eine schwer verletzte Person wurden am frühen Dienstagmorgen, 10. Januar, mit Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht.
Der Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr auf der K 46 zwischen der Höxteraner Ortschaft Lüchtringen und Holzminden. Eine 53-jährige Frau aus Hessen befuhr zu diesem Zeitpunkt mit einem weißen Mercedes Transporter die K 46 Richtung Holzminden. Währenddessen saß ihr 13-jähriger Sohn auf dem Beifahrersitz. Ihr entgegen kam ein 25-jähriger Holzmindener in einem schwarzen Volkswagen. Ungefähr 150 Meter hinter der Einmündung Lüchtringen fuhr die 53-jährige Frau nach links in den Gegenverkehr, wo es zum Frontalzusammenstoß mit dem Pkw des Holzmindeners kam.
Durch den Unfall wurden die drei Insassen verletzt, wobei bei dem 25-jährigen Mann vorübergehend Lebensgefahr bestand. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, so dass sie mit örtlichen Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert werden mussten. Der entstandene Gesamtschaden geht in den fünfstelligen Euro-Bereich.
Zur Unfallaufnahme wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Kreispolizeibehörde Paderborn hinzugezogen. Die K 46 war während der Unfallaufnahme und den anschließenden Reinigungsarbeiten für circa sieben Stunden voll gesperrt. Das Verkehrskommissariat der Polizei Höxter nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.

north