Veröffentlicht am 11.12.2022 18:04, aktualisiert am 14.12.2022 09:10

Leichte Muse – Große Kunst!

Florian Brauer und Urban Beyer schmückten singend den Baum bei ihren Aufritt auf der Burg Herstelle. (Foto: M. Hörning)
Florian Brauer und Urban Beyer schmückten singend den Baum bei ihren Aufritt auf der Burg Herstelle. (Foto: M. Hörning)
Florian Brauer und Urban Beyer schmückten singend den Baum bei ihren Aufritt auf der Burg Herstelle. (Foto: M. Hörning)

Das Duo „Kassler Herrenkonfekt“ bereitete dem Publikum auf der Burg Herstelle einen höchst amüsanten Abend mit den bekannten Weihnachtsliederklassiker in ganz neuem Gewand. In der Wohnzimmeratmosphäre der Burg, vor knapp 50 Zuschauern warfen sich der Jazzer Urban Beyer und der „Spezialist für Sangeskünste“, Florian Brauer die Töne und Weihnachtsplätzchen zu. Das Kassler Herrenkonfekt spielte das Programm „mit Lebkuchenfüllung”.

Musikalisch auf höchstem Niveau trieben die Herren im Frack ihren Schabernack mit Weihnachtsliedern und buhlten dabei jeder für sich um das Herz des Publikums. Der Wettstreit wurde so weit getrieben, dass bei O-Tannenbaum der Fairness halber der Text abwechselnd in Silben aufteilt wurde!
Die Bandbreite der Präsentationen umfasste auch Pantomime, ein Konzert mit drei Blockflöten aus zwei Mündern und einen Wettstreit im Plätzchen-Essen und gleichzeitig singen. Florian Brauer beeindruckte mit seinen Darstellungen von Weihnachtsliedern im Stil einzelner Schlagersänger der 60er Jahre zum Mitraten und Urban Beyer sorgte für Leichtigkeit mit geswingten Weihnachtsliedern.

Neben dem Flügel der Burg kamen noch weitere Instrumente wie Saxophon, Bass-Gitarre, Ukulele und Rotweingläser zum Einsatz. Das Publikum wurde immer wieder von den einfallsreichen Aktionen der beiden Musiker überrascht und ließ sich vom Charme der Herren umgarnen. Mit begeistertem Applaus forderte es mehrere Zugaben ein und verließ dann mit einem breiten Lächeln die Räume der Hersteller Burg.

north