Veröffentlicht am 10.01.2023 16:11

Ein kleines Stück Japan in Höxter

Die Siegerinnen des Cosplay-Wettbewerbs (v.l.): Platz 1 - Jay als PROJECT:Leona aus League of Legends, Platz 2 - Emmy und Mi als Joker und Dr. Maruki aus Persona 5, Platz 3 - Tanja als Sophie Hatter aus das Wandelnde Schloss. (Foto: colorfulbrightness/Detlev Janssen)
Die Siegerinnen des Cosplay-Wettbewerbs (v.l.): Platz 1 - Jay als PROJECT:Leona aus League of Legends, Platz 2 - Emmy und Mi als Joker und Dr. Maruki aus Persona 5, Platz 3 - Tanja als Sophie Hatter aus das Wandelnde Schloss. (Foto: colorfulbrightness/Detlev Janssen)
Die Siegerinnen des Cosplay-Wettbewerbs (v.l.): Platz 1 - Jay als PROJECT:Leona aus League of Legends, Platz 2 - Emmy und Mi als Joker und Dr. Maruki aus Persona 5, Platz 3 - Tanja als Sophie Hatter aus das Wandelnde Schloss. (Foto: colorfulbrightness/Detlev Janssen)

Man nehme eine Bühne, fernöstliche Comics, Konsolenspiele und leckeres Essen. Gut vermischt ergibt das das „Shinjin-Meeting“ im Jugendtreff Höxter. Dieses fand bereits zum fünften Mal stattfand.

Ein kleiner oder größerer Hauch asiatischer (Jugend-)Kultur ist überall im Treff wahrzunehmen. Auf drei Stockwerken halten die ehrenamtlichen Organisatoren viele Angebote parat. Mit leichter Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Juzis“ hat die bunt gemischte Orgatruppe ein Bühnenprogramm inkl. Quiz und Cosplaywettbewerb, eine Mangabibliothek, eine Fotoecke mit professionellen Fotografen, einen Gaming-Raum mit „Smash-Bros“-Wettbewerb, mehrere Workshops und nicht zuletzt ein Maid-Café, in dem es allerlei warme und kalte Leckereien zu erstehen gibt, organisiert.

Vielseitiges Programm

„Mittlerweile bekommen wir fast so etwas wie Routine“, erklärt Syjana, die sowohl auf der Bühne, als auch bei den Workshops fleißig mitmischt: „Wir legen viel Wert darauf, dass sich unsere Gäste auf ein vielseitiges Programm freuen können. So haben wir für fast jeden etwas am Start!“ Die Freude sei bei allen groß, dass das Treffen so gut angenommen werde und inzwischen so viele Gäste auch in ihrem Cosplay auftauchten. „Cosplay bedeutet in diesem Fall ‚Costumeplay“, also Kostümspiel. Dabei sucht man sich einen Charakter aus, zum Beispiel aus einer Anime-Serie, und stellt diesen möglichst detailgetreu nach“, erläutert Evo, die das Shinjin-Meeting 2019 mitgegründet hat. Viele verschiedene dieser Charaktere bevölkerten am Samstag das Juzi. „Auf drei Etagen ist das zwar etwas unübersichtlich, aber ich schätze, dass wir etwa 80 Gäste begrüßen durften. Dazu kommen nochmal 15 Personen aus der Orga und andere Helfer“, erläutert Peter Kamischke-Funk, Mitarbeiter im Juzi. Da kein Eintritt genommen werde, sei eine genaue Zahl der Gäste kaum festzuhalten. „Das ist aber auch nicht entscheidend, denn in allen Räumen es ist eigentlich immer gut was los.“

Highlights des Tages

Ein ganz klares Highlight gibt es für die meisten Gäste nicht, doch wenn sie wählen müssten, dann würden meist der Cosplay-Wettbewerb, das Finale des Smash-Bros-Turniers und das leckere komplett handgemachte Essen genannt. „Wir als Küchencrew scheuen keine Umstände und beginnen schon früh mit den Vorbereitungen. Selbst die Brühe machen ist handgemacht“, schildert Ellie, die in der Küche das Zepter in der Hand hält. Es bereite einfach Freude zu sehen, dass den Gästen das Essen schmecke. Den Cosplaywettbewerb hat diese Mal Jay als ‚PROJECT:Leona‘ aus ‚League of Legends‘ für sich entschieden. Zweite wurden Emmy und Mi als ‚Joker und Dr. Maruki‘ aus ‚Persona 5‘. Dritte wurde Tanja als ‚Sophie Hatter‘ aus ‚Das Wandelnde Schloss‘. Beim Smash-Bros-Turnier gingen Danny (Plague), Connor (Tendo) und Hasan als Sieger vom Platz.

Nächster Termin steht bereits fest

„Es lohnt sich für uns immer wieder den Aufwand, der für die Organisation nötig ist, zu betreiben. Wenn es abends dann vorbei ist, denken wir immer, dass man ja den Sonntag auch noch hätte mit Programm füllen können. Ein Tag reicht dann aber doch“, sind sich Eileen und Mona einig. Auch einig sind sie sich, dass man sich wiedersehen wird, denn der nächste Termin steht bereits fest: Am 29. Juli 2023 geht es weiter. „Wir freuen uns darauf!“

Mehr Infos und Bilder

Wer Interesse am Mitmachen hat oder eigene Ideen einbringen möchte, ist herzlich eingeladen, sich an die Organisatoren zu wenden.

Alle Informationen sowie Bilder finden sich unter http://shinjin-meeting.de/ und bei Instagram unter @shinjinmeeting. Wer direkt Kontakt aufnehmen möchte, kann dies über den Discord-Server tun.

north