Drucken Versenden
Flüge aus den meisten EU-Ländern und 14 weiteren Staaten wieder erlaubt

Urlaubsflieger dürfen nach Corona-Pause wieder griechische Inseln ansteuern

Korfu (AFP) - Nach monatelanger Isolation wegen der Corona-Krise werden nun auch wieder die griechischen Inseln von Urlaubsfliegern angesteuert. Allein am Mittwoch wurden auf den Ferieninseln Korfu, Santorin, Mykonos, Rhodos und Kreta mehr als hundert Flugzeuge aus dem EU-Ausland und einigen Nicht-EU-Ländern erwartet, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Außerhalb der EU als sicher genug eingestuft wurden Australien, Kanada, Japan, Uruguay sowie zehn weitere Länder.
Ausländischer Touristen auf dem Flughafen Korfu Bild anzeigen
Ausländischer Touristen auf dem Flughafen Korfu © AFP

Flüge aus dem schwer von der Corona-Pandemie betroffenen Nicht-EU-Land Großbritannien auf die griechischen Inseln sollen frühestens am 15. Juli wieder möglich sein. Dies gilt auch für die USA, Russland, die Türkei und das EU-Land Schweden.

Alle aus dem Ausland kommenden Menschen müssen 48 Stunden vor ihrer Einreise online ein Anmeldeformular mit einem Fragebogen ausfüllen. Im Gegenzug erhalten sie einen persönlichen QR-Code, der bei der Ankunft darüber entscheidet, ob sie auf das neuartige Coronavirus getestet werden. Erst nach der Ankunft erfahren die Urlauber, ob sie getestet werden und sich dann an ihrer Urlaubsadresse isolieren müssen, bis das Ergebnis feststeht.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hatte Griechenland die meisten Flüge drei Monate lang ausgesetzt. Am 15. Juni wurden zunächst nur die Flughäfen in Athen und Thessaloniki für Urlaubsflüge aus dem Ausland geöffnet. Nach enormen Verlusten soll nun wenigstens die Sommersaison Griechenlands wichtigem Tourismussektor wieder Einnahmen bringen. "Es wird eine sehr schwierige Tourismussaison", sagte der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis diese Woche im Kabinett. "Wir werden unser Bestes tun."

Am Dienstag unterzeichnete der griechische Tourismusminister Harry Theoharis eine Vereinbarung mit dem deutschen Reiseveranstalter TUI, um 1,5 Millionen Touristen ins Land zu holen. Vergangenes Jahr hatten doppelt so viele Menschen einen Griechenland-Urlaub über TUI gebucht.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder