Drucken Versenden
Schützenbruderschaft St. Michael

Würgassen schießt Vogel ab

Würgassen (brv) – Im Mittelpunkt der Generalversammlung der Schützenbruderschaft St. Michael zu Würgassen stand in diesem Jahr das wegen der Pandemie abgesagte Schützenfest und das damit verbundene Königsschießen.

Bild anzeigen

In Würgassen soll zukünftig auf den Vogel geschossen werden.

© Foto: Vössing

Beides hätte in diesem Jahr eigentlich stattfinden sollen.
In Würgassen wird erst wieder im Jahr 2023 Schützenfest gefeiert, da im nächsten Jahr die Freiwillige Feuerwehr Würgassen ihr Jubiläum gebührend feiern wird. Oberst Jürgen Kleinschmidt stellte den anwesenden Schützen den etwas geänderten Ablauf des Schützenfestes vor, welches in Zukunft nicht wie bisher von Samstag bis Montag sondern von Freitag bis Sonntag ausgerichtet wird. Weitaus größere Veränderungen konnte er mit Blick auf das Königsschießen präsentieren, welches bereits am 13. August 2022 stattfinden wird. Die amtierenden Würgasser Majestäten Peter und Elisabeth Multhaup bleiben bis zu diesem Termin in Amt und Würden. Der neue Würgasser Schützenkönig soll erstmalig mit dem Vogelschießen ermittelt werden, hierzu wird die Veranstaltung, die ursprünglich auf dem vereinseigenem Schießstand stattfand, in die Mitte des Dorfes auf den Festplatz verlegt. Die Würgasser Schützen erhoffen sich dadurch mehr Spannung und einen höheren Zulauf an Gästen, zudem wird im Anschluss an die Proklamation ein Tanzabend zu Ehren der neuen Majestäten im angrenzenden Festzelt stattfinden.
Aufgrund der fast kompletten Absage aller Veranstaltungen im Jahr 2020 waren die üblichen Vereinsberichte entsprechend kurz, auch konnte niemand für seine Schießleistungen ausgezeichnet werden, da die Schießsaison ebenfalls bedingt durch die Coronapandemie ausgefallen war. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Jens Cooper geehrt.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder