Drucken Versenden
Neuer Hochbehälter eingeweiht

Wasserversorgung auf Jahrzehnte gesichert

Von Peter Vössing
Dalhausen - Nach elf-monatiger Bauzeit wurde jetzt der neue Hochbehälter für die Trinkwasserversorgung am Schnegelberg in Dalhausen offiziell eingeweiht.. Zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie politische Vertreter waren gekommen, um sich einen Eindruck über das neue Gebäude, das insgesamt 1,3 Mio. Euro gekostet hatte, zu machen.

Bild anzeigen

Einweihung des neuen Hochbehälters: (v.l.) Rüdiger Hölscher (Stadtwerke), Peter Burkhardt (GUV), Bürgermeister Hubertus Grimm, Frank Behre (Gesellschafterversammlung), Wassermeister Lothar Scholle (Stadtwerke), Johannes Schönhoff (Fa. Schönhoff), Ralf Göllner (Vors. Gesellschafterversammlung), Bernhard Villmer Bezirksausschussvors. Dalhausen) und MdB Christian Haase.

© Foto: Vössing

Begrüßt wurden die Besucher und Bauverantwortlichen, darunter auch Bezirksausschussvorsitzender Bernhard Villmer (Dalhausen), Bezirksausschussvorsitzender Hans-Georg Sander (Haarbrück) und MdB Christian Haase, von Bürgermeister Hubertus Grimm, der sich sehr zufrieden über das Bauergebnis zeigte. Vom Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Beverungen GmbH, Ralf Göllner, gab es dann Informationen zum Bau- und Versorgungsgebiet sowie technische Details:
Der Neubau wurde erforderlich, weil der vorhandene Brunnen und Hochbehälter am Krähenberg (Baujahr 1963) stark sanierungsbedürftig war. Die in den Wasserkammern verlegten Fliesen lösten sich und der Beton platzte ab. Nach der Fertigstellung des Neubaus wird der Hochbehälter am Krähenberg stillgelegt, ebenso der vorhandene Hochbehälter am Schnegelberg (Baujahr 1970). Die Standortfrage für den neuen Hochbehälter gestaltete sich aufgrund von Landschaftsschutz und schlechten Untergrundverhältnissen in der Hanglage am Schnegelberg schwierig.
Die Planung der gesamten Maßnahme wurde von dem Ing.-Büro GUV aus Kassel durchgeführt und die Baumaßnahmen führte als Generalunternehmer die Fa. Schönhoff aus Gehrden aus. Baubeginn war am im März 2017, Inbetriebnahme am 08. Februar 2018 und jetzt die offizielle Einweihung. Die Baukosten des Hochbehälters inklusive Pumpenanlagen sowie Druckmindergebäude belaufen sich auf ca. 1,3 Mio. Euro, die komplett von der Stadtwerke Beverungen GmbH investiert wurden.
Der neue Hochbehälter ist mit 2 Wasserkammern mit jeweils 200 Kubikmeter Trinkwasservorrat ausgestattet. Im Vorraum des Hochbehälters sind 2 Pumpenanlagen eingebaut die das Trinkwasser in die Hochbehälter Tietelsen und Haarbrück pumpen.

Bild anzeigen

Von Pfarrer Frank Schäfer bekam der neue Hochbehälter den göttlichen Segen.

© Foto: Vössing


Die Ortschaften Dalhausen und Roggenthal werden aus dem neuen Hochbehälter am Schnegelberg mit Trinkwasser versorgt, der aus dem Tiefenbrunnen Roggenthal gefüllt wird. Aufgrund der topografischen Verhältnisse in Dalhausen war der Bau einer Druckminderanlage unterhalb des neuen Hochbehälters erforderlich. Um die Ortschaft Dalhausen an den neuen Hochbehälter anzuschließen wurde bereits im Jahr 2016 eine neue Transportleitung (Baulänge ca. 1 km) im Immenweg durch die Fa. Nolte aus Beverungen verlegt. Die Baukosten betrugen seinerzeit 170.000 Euro.
Göllner betonte, dass durch den neuen Hochbehälter die Wasserversorgung des südlichen Bereiches der Stadt Beverungen auf Jahrzehnte sichergestellt sei.
Im Anschluss schritt Pfarrer Frank Schäffer zur Tat und gab dem Gebäude den göttlichen Segen. Dipl-Ing. Peter Burkhardt vom Planungsbüro GUV in Kassel überreichte dann dem Wassermeister der Stadtwerke GmbH den Schlüssel für das Objekt.
Dieser war es auch, der mithilfe einer Powerpoint-Präsentation die Technik erklärte und durch das Gebäude mit der Pumpenanlage und den beiden Wasserbehältern führte.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder