Abo-Programm der Kulturgemeinschaft

Vorverkauf hat begonnen

Beverungen (brv): Der Vorverkauf für die Abo-Veranstaltungen 2019/20 der Kulturgemeinschaft Beverungen hat begonnen. Damit können ab sofort sowohl das komplette Abo mit allen sechs Veranstaltungen wie auch Karten für jede einzelne Veranstaltung erworben werden.

Bild anzeigen

#Freundschaft

© Foto: Arno de Clair

Es sind wieder hochkarätige und vielfältige Veranstaltungen, die die Kulturgemeinschaft zu einem bunten Strauß zusammengebunden hat:
Den Auftakt der Abo-Reihe bildet ein Stummfilmkonzert. In Zeiten von Netflix und Co. ist kaum noch vorstellbar, dass die laufenden Bilder zu Anfang aus Stummfilmen bestanden und mit Livemusik unterlegt wurden. Genau in diese Zeit führt Stephan Graf von Bothmer zurück, wenn er Filmausschnitte des Komiker-Duos Stan und Ollie am Flügel begleitet, kommentiert und untermalt.
Nach Passagier 23 in der letzten Saison steht auch in diesem Jahr ein weiterer Krimi auf dem Programm, und zwar der Psychothriller „Falsche Schlange“. Zwei ganz unterschiedliche Schwestern, die sich viele Jahre lang nicht gesehen haben, treffen nach dem Tod ihres Vaters aufeinander. Sie haben sich entfremdet, müssen aber plötzlich zusammenhalten, als sie erpresst werden. Ein Spiel um Ängste und ihre Hintergründe beginnt, - an schaurig-schönen Orten, mit abgründigen Charakteren und präzisen Dialogen.
Wer kennt sie nicht: „Hildegard von Bingen“. Sie war ein Genie ihrer Zeit, nicht nur als Äbtissin und Theologin, sondern auch als Naturwissenschaftlerin, Ärztin und Komponistin. Und sie war „die Visionärin“, wie auch der Untertitel dieses Schauspiels mit Musik und Gesang lautet, - ein Stück über Liebe, Glauben, Wahrheit und Menschlichkeit. Die Titelfigur wird von Anja Klawun verkörpert, die schon als „Die Päpstin“ zu überzeugen wusste.
Anschließend heißt es „Ein Mann mit Charakter“. In diesem Lustspiel des Ohnsorg-Theaters mit ihrer Leitfigur Heidi Mahler geht es um den Bäckermeister Heinrich Hinzpeter, der anlässlich eines Besuchs seines Bruders mit Verwirrungen um Vaterschaften und Heiratsversprechen konfrontiert wird. Da fällt es ihm als Mann mit Charakter schwer, die richtige Lösung zu finden. Doch dabei hat er Hilfe, denn da gibt es ja noch Oma Dora (Heidi Mahler), die stets eine Lösung weiß, auch wenn sie noch so schlitzohrig ist.
„Vater“ ist ein Schauspiel um ein Thema, das im Theater nicht sehen will, wer selbst oder im Bekanntenkreis davon betroffen ist: Es geht um Demenz. Doch mit einem grandiosen Regieeinfall gelingt es Florian Zeller, seine Tragikomödie auszubalancieren: Er wechselt die Perspektiven. Und so ist das Zimmer plötzlich tatsächlich so umgeräumt, wie es der demente André behauptet und seine Kinder es nicht glauben. Damit geht eine überzeugende Bindung des Zuschauers an den Kranken einher, die dem Stück seine Einzigartigkeit verleiht.
„#Freundschaft“ ist eine Inszenierung, die sich den landläufigen Genres versagt. Die Schauspielerin Gilla Cremer und der Pianist Gerd Bellmann schaffen dabei ein Panoptikum von Szenen und Geschichten rund um vier Freunde und das Thema Freundschaft in ihren Ausprägungen zwischen Verlust, Enttäuschung, Vertrauen, Trost und Freude. Dieser Abend lebt von der Bühnenpräsenz Gilla Cremers, der sich die Zuschauer nicht entziehen können, - ein Abend, der lange nachklingen wird.
Einzelkarten für die Veranstaltungen können an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Wer ein komplettes Abo mit seinen vielen Vorteilen erwerben möchte, ist im Kulturbüro der Stadt Beverungen im Service Center gut beraten (Weserstr. 16, 05273/392223, kultur@beverungen.de).