Drucken Versenden
Konzert zum Mitmachen für Kinder

Strawinsky´s Feuervogel landet in Beverungen

Von Barbara Siebrecht
Beverungen/Kreis Höxter – Kinder der 4. Klasse für die Dauer einer Schulstunde mit klassischer Musik zu begeistern ist nicht einfach, gelingt der Nordwestdeutschen Philharmonie aber jedes Jahr in hervorragender Weise. Die Kinder reisten aus dem ganzen Kreis an, um in die Welt des russischen Volksmärchens „Der Feuervogel“ einzutauchen, das Igor Stravinsky zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Ballettmusik vertonte.

Bild anzeigen

„1A“, fanden die Orchesterkinder ihre Zeit zwischen den Musikern.

© Foto: Siebrecht

Möglich wurde dieses Konzert für Grundschulkinder durch die Unterstützung der Sparkassenstiftung für den Kreis Höxter, die die Gage für die Musiker, die Kosten der Organisation und eine großen Teil der Buskosten übernahm. Zwei Aufführungen waren nötig um die 1.300 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen mit ihren Lehrkräften in der Stadthalle Beverungen unterzubringen. Dies zeigt, wie groß das Interesse an diesem Konzert ist, das schon zum 17. Mal stattfand. Der Leiter der Beverunger Sparkassen-Filiale, Michael Knipping begrüße die Kinder, Lehrer und Vertreter des Kuratoriums, dessen Anliegen es ist, allen Kinder das Erlebnis, ein großes Orchester live zu hören, zu ermöglichen.

Bild anzeigen

Die Prinzessinnen aus Marienmüster tanzten auf der Bühne.

© Foto: Siebrecht


Auch dieses Mal war es ein Konzert zum Mitmachen. Vier Kinder durften zwischen den Musikern Platz nehmen und später als Orchesterkinder von ihren Einrücken dem Publikum berichteten. „Von vorne warme Töne, von hinten tiefe Töne, einfach 1 A“, meinte Orchesterkind Niklas. Die Lehrer hatten die Kinder im Unterricht schon gut auf das Konzert vorbereitet und das Lied über den Feuervogel mit fünf Strophen eingeübt, das zur Orchesterbegleitung gesungen wurde. Die Kinder imitierten mit Geräuschen die unheimliche Stimmung im Garten des Zauberers Kaschej und bekamen durch den Dirigenten erklärt, wie das Orchester unheimliche Stimmung erzeugt und welche Instrumente welche Stimmungen ausdrücken. „Wie hat der Komponist das gemacht“, lautet die Frage auf die die Kinder bei diesem Konzert Antworten erhielten.

Bild anzeigen

Die Musiker demonstrierten wie die Töne bei Oboe und Fagott erzeugt werden.

© Foto: Siebrecht


Den Tanz der gefangenen 13 Jungfrauen tanzten anmutig Kinder der Grundschule Marienmünster als Prinzessinnen verkleidet zur Musik des Orchesters auf der Bühne. Beim Höllentanz des Zauberers sollten die Kinder raten, welche Monster dargestellt wurden und durften spekulieren, wie die Geschichte um Prinz Iwan ausgeht.
Die Musiker und Dirigent Johannes Braun hatten sichtlich großen Spaß daran, den Kinder zu zeigen, wie ihre Instrumente funktionieren und klingen und mit welchen Mitteln der Komponist zum Beispiel Spannung erzeugt oder die Schritte des Prinzen Iwan, der mit Hilfe des Feuervogels die Prinzessinnen errettet, hörbar macht. Lehrerin Marion Thauern moderierte das Konzert, das die Aufmerksamkeit der Kinder fesselte und mit begeistertem Applaus der Grundschulkinder belohnt wurde

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder