Schützen- und Heimatfest der St. Josef Schützenbruderschaft

Strahlendes Königspaar verzückt Dalhausen

Von Peter Vössing
Dalhausen - Für die Dalhauser war es wieder ein fantastisches Wochenende. Die Vorfreude auf das große Schützenfest hatte sich gelohnt. Leider war es wieder viel zu schnell vorbei. Beim prachtvollen Schützenumzug mit herrlichem Sonnenschein präsentierten sich die Schützen samt Königspaar und Hofstaat von ihrer Schokoladenseite.

Bild anzeigen

Das strahlende Königspaar Andreas und Daniela Wenzel.

© Foto: Vössing

Die ganze Gemeinde identifiziert sich mit der Schützenbruderschaft St. Josef Dalhausen. Das wurde dadurch deutlich, dass nicht nur die Hauptstraße, sondern alle Ecken des Beverdorfes mit Girlanden und Fahnen geschmückt waren.{elment}
Mit der Medaillenverleihung und dem Großen Zapfenstreich vor der Pfarrkirche begann am Freitagabend das Dalhauser Fest. Die diesjährige Medaille wurde anlässlich der Jubiläen des Dalhauser Schützenhauses aufgelegt. Der 1. Bau des Schützenhauses wurde vor 40
Jahren unter der Leitung des verstorbenen Ehrenobersts Theo Gocke realisiert und der Erweiterungsbau mit der Luftgewehrbahn und dem Jugendraum konnte vor 20
Jahren unter der Leitung des jetzigen Ehrenobersts Wilhelm Böker umgesetzt werden.
Ca. 60 Schützen hatten beim Schießen ein Exemplar dieser Medaillen errungen. Nach der Auszeichnung der erfolgreichen Schützen erfolgte der stimmungsvolle Große Zapfenstreich vor dem Gotteshaus, der von den Schützenschwestern und Fackelträgern der Dalhäuser Feuerwehr begleitet wurde. Die entsprechenden Befehle gab Major Jörg Hartmann und für die traditionelle Musik sorgten der Spielmannszug Dalhausen und der Musikverein Dalhausen.
Am Samstag fand nach der Vorabendmesse die Gefallenenehrung am Ehrenmal statt. Die Rede dazu hielt der Bezirksausschussvorsitzende und stellv. Bürgermeister Bernhard Villmer. Es folgte der erste große Festball, bei dem die Top 40 & Partyband FLEXX für ausgelassene Stimmung sorgte.{elment}
Höhepunkt des Festes war sicherlich der große Festzug durch Dalhausen am Sonntagnachmittag. Bei diesem schlug die große Stunde des frischgebackenen Königspaares Andreas und Daniela Wenzel. Zunächst wurden Ehrenoberst Wilhelm Böker und Oberst Matthias Sonntag, Ex-König Augustin Fuentes-Santana und die Ehrengäste von den Grünröcken abgeholt. Auch Schülerkönigin Theresa Schröder mit den Hofdamen Leonie Böker und Anna Maria Seeboth sowie Jungschützenkönigin Viktoria Böker mit den Hofdamen Estella Ischen, Jana Böker, Lia Herden und Nina Sander reihten sich mit ein.
In der Beverstraße vor dem Haus des neuen Königs Andreas Wenzel wurde feierlich die Königskette übergeben. Dieser schritt mit seiner Ehefrau und Königin Daniela Wenzel sowie dem Hofstaat, bestehend aus Daniela und Holger Dierkes, Carina und Stefan Mann, Andrea und Maik Menke, Maike Felgentreff und Marc Hartmann sowie Sabrina und Patrick Kohlandt die Reihe der salutierenden Schützen zu den Klängen des Präsentiermarsches ab. Begeisterter Beifall brandete dabei auf.{elment}
Nach einem prachtvollen Marsch durch das Korbmacherdorf traf der Schützenzug bestehend aus den Schützen der St. Josef Schützenbruderschaft und Schützenabordnungen der Nachbargemeinden Jakobsberg, Würgassen, Langenthal, Tietelsen, Rothe, Haarbrück und Borgholz sowie den musikalischen Begleitern, dem Spielmannszug Dalhausen, dem Musikverein Dalhausen, der Musikkapelle Spielmannszug Würgassen und dem Spielmanns- und Musikzug Langenthal auf dem Sportplatz unterhalb des Festzeltes ein. Hier nahmen die Majestäten dann die Schützenparade ab. Im Festzelt war derweil alles für das Kaffeetrinken vorbereitet worden.
Am Abend war dann der Festball (2. Teil) angesagt. Traditionell wird am Schützenfestsonntag ein Dalhauser Heimatabend mit den „Bevertaler Dorfmusikanten“ gefeiert. Ein wenig verkatert traf man sich nach dem Gottesdienst am Montagmorgen beim Freibier zum traditionellen Schützenfrühstück. Nicht ganz so ernst ging es dann beim Festzug am Montagnachmittag zu, an dem traditionell sämtliche Vereine des Beverortes teilnahmen. Beim Festball (3.Teil) klang mit einem stimmungsvollen Endspurt – musikalisch hatte die Partyband „Enjoy“ alles im Griff – der Festmarathon aus.