Neuer Vorstand der Kulturgemeinschaft gewählt

Stetiges Wachstum wird angestrebt

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Bei der Mitgliederversammlung der Kulturgemeinschaft standen turnusmäßig Wahlen an und der Vorsitzende Sebastian Ellinghaus stand aus persönlichen Gründen für eine erneute Wiederwahl nicht zur Verfügung. Ellinghaus hatte das Amt des Vorsitzenden vier Jahre ausgefüllt und seine Aufgabe 2015 von Ulrich Straske übernommen.

Bild anzeigen

Der neue Vorstand (v. l.) : Karl-Günter Marquardt und Nathalie Nesseler (beide Stellvertreter), Markus Hollenstein (Schatzmeister) und der neue Vorsitzende Dr. Andrea Knoblauch-Flach

© Foto: Siebrecht

„Ich bin ja nicht weg“, versprach Ellinghaus und ließ sich in den Beirat wählen. Mit ihm wechselte Ilse Marquardt vom Vorstand in den Beirat. Dr. Heike Cramer und Petra Köplin wurden als neue Beiratsmitglieder gewählt. Dr. Heike Cramer, die seit zwei Jahren in Beverungen wohnt, interessiert sich sehr für die Kultur und ist offen für alle Aufgaben, die sie im Beirat erwarten, sagte sie nach der Wahl. Petra Köplin arbeitet schon lange ehrenamtlich bei der Kulturgemeinschaft mit und engagierte sich unter anderem bei den Open-Air-Events. Weitere Mitglieder im Beirat sind Bettina Beckmann, Volker Faltin, Juliane Finke, Judith Groppe, Rembert Stiewe, Ulrich Straske und Ulrich Wille. Schatzmeister bleibt Markus Hollenstein. Mit den neuen, stellvertretenden Vorsitzenden Karl-Günter Marquardt und Nathalie Nesseler und dem neuen Vorsitzenden Dr. Andrea Knoblauch-Flach bildet Hollenstein den Vorstand der Kulturgemeinschaft Beverungen und Umgebung e. V. 
Der neue Vorstand wird nach eigenen Aussagen ein gutes Team bilden, da man sich gut kennt und schon in der Vergangenheit bei Aufgaben im Gymnasium gut zusammenarbeitete. Für die Zukunft des Kulturangebots hat sich der neue Vorstand eine weitere Steigerung der Qualität und der Besucherzahlen vorgenommen, mit einem Angebot, dass sich an den Wünschen der Zuschauer orientiert. In der Vergangenheit ist dies gut gelungen. Im letzten Jahr konnte der Vorstand zum Beispiel ein Allzeithoch bei den Besucherzahlen des Abo-Programms notieren und hat eine besonders glückliche Hand bei der Auswahl und Verpflichtung der Abo-Angebote bewiesen.