Nachwuchs erwünscht

Sternsingen im Dauerregen

Herstelle (bs) – Gegen die Not von Kinder weltweit zogen die Hersteller Kinder und Jugendlichen nach einer Aussendungsandacht durch den Ort und sammelten knapp 1.500 Euro Spenden für das Kinderhilfswerk „Die Sternsinger“.

Bild anzeigen

Die Hersteller Sternsinger danken für Spenden und Unterstützung.

© Foto: Schüttemeyer

Meist wurden sie herzlich empfangen und trugen ihren langen, traditionellen, gesungenen Gruß „Ein Stern mit hellem Scheine, drei König führt geschwind, aus Morgenland mit Eile zum neugebornen Kind….“ vor. Dieser Text wird in Herstelle schon sehr lange verwendet und trieb dem einen oder anderen, älteren Mitbürger die Tränen in die Augen vor Rührung. Der Segensspruch schrieben die Kinder mit Kreide an die Tür oder klebten die entsprechenden Aufkleber an und brachten damit den Dreikönigsegen zu den Häusern. Auch bei den Aussiedlerhöfen, bei den Gästen im Bauerhofcafé auf dem Erlenhof und bei den Schwestern im Kloster wurden die Sternsinger freudig empfangen.
Mit süßen Geschenken überreichlich bedacht, trafen sich die Kinder und Jugendlichen nach ihrem Weg im Dauerregen wieder im Pfarrheim und wurden vom Betreuerteam mit Pizza und Limo bewirtet. Ihr Einsatz, der unter anderem das Leben von behinderten Kindern in Peru verbessern wird, hatte sich wieder gelohnt und die Sternsinger hatten Freude an ihrer Aufgabe und der Gemeinschaft untereinander. In Herstelle gehen seit einigen Jahren auch nicht katholische Kinder mit und sind natürlich herzlich willkommen. Für die Sternsinger-Aktion im nächsten Jahr wünscht sich die Gruppe weitere Mitstreiter, damit die Sternsinger auch in Zukunft alle Straßen besuchen können. „Macht mit, es lohnt sich für Kinder in Not und für euch persönlich“, rufen die Hersteller Sternsinger auf.