Drucken Versenden
Kulturgemeinschaft präsentiert neues Programmheft

Spielzeit ist geprägt durch Corona-Pandemie

Von Peter Vössing
Beverungen – In diesem Jahr ist alles anders. Nicht nur, dass die Corona-Pandemie zuletzt gleich 9 Veranstaltungen der Beverunger Kulturgemeinschaft ausfallen hat lassen, auch die kommende Spielzeit wird sicherlich durch Covid-19 geprägt werden.

Bild anzeigen

Vorstellung der Spielzeit 2020/2021: (v.l.) Karl-Günter Marquardt (2. Vors.) Birgit Menne (Kulturbüro), Volker Faltin (Sonderveranstaltungen), Nathalie Nesseler (Kinderstücke), Dr. Andreas Knoblauch-Flach und Ute Pannewitz (Kulturbüro). 

© Foto: Vössing

Normalerweise wird der neue Spielzeitbegleiter für die anstehende Saison bereits im Mai vorgestellt, aber durch die fast wöchentlichen Änderungen gesetzlicher Bestimmungen war es nicht möglich, das Programmheft für die Spielzeit 2020/2021 früher zu präsentieren.
Unzählige Gespräche (unter anderem mit den Künstleragenturen) und Sitzungen sowie zahlreiche Entwürfe des Programmheftes waren nötig. Jetzt hat man sich dann doch dazu entschlossen, das neue Programm zu präsentieren, wenngleich hinter vielen Veranstaltungen ein dickes Fragezeichen stehen wird, weil man die Pandemie-Lage nicht einschätzen kann. Das machte Kulturgemeinschaftsvorsitzender Dr. Andreas Knoblauch-Flach bei der Vorstellung des neuen Programms zu Beginn deutlich.

Bild anzeigen

Teatro Delusio 

© Foto: Valeria-Tomasulo


Wichtige Neuigkeit: In den kommenden Wochen wird man endgültig erfahren, was mit dem heiß ersehnten Open-Air-Festival, das eigentlich für Anfang September geplant war, passiert. „Ich kann mir eigentlich in der jetzigen Situation nicht vorstellen, dass so eine große Veranstaltung stattfinden kann. Mein Bestreben ist es, das Weser-Open-Air um ein Jahr zu verschieben. Da sind allerdings noch viele Gespräche mit den Künstleragenturen zu führen. Einige Stars werden sicherlich terminliche Probleme haben“, erklärte der Verantwortliche, Volker Faltin.
„Eine weitere wichtige Veränderung gibt es für unsere Abonnement-Besitzer. Das Abonnement wird in der Spielzeit 2020/2021 ruhen. Karten gibt es für diese Veranstaltungen nur im Vorverkauf oder an der Abendkasse. „Unsere Abonnenten haben selbstverständlich ein Vorkaufsrecht und in der übernächsten Saison wird wieder alles beim Alten sein“, verkündete Knoblauch-Flach.

Bild anzeigen

Kölner Symhoniker 

© Foto: (c) actorsphotography


Sonst war man mit der vergangenen Spielzeit äußerst zufrieden. 29.828 Kulturinteressierte besuchten die Veranstaltungen der letzten Spielzeit. 2.500 Menschen hatten sich schon Karten für die letzten 8 Veranstaltungen, die dem Lockdown zum Opfer fielen, gesichert. Die Zahl der Abonnenten ist bei 304 geblieben und die Zahl der Vereinsmitglieder steigt stetig an und beträgt im Moment 782 Mitglieder.
Bis jetzt sind 42 Veranstaltungen (7 ausgefallene Veranstaltungen werden nachgeholt) für die Saison 2020/2021 im Programmheft zu finden. Neben Jürgen von der Lippe, Jürgen Becker, Urban Priol, Götz Alsmann, Christoph Siebert, Sebastian Puffpaf, den Amigos, Joey Kelly, Oliver Pocher werden viele andere Stars an der Weser erwartet.

Bild anzeigen

Falsche Wimpern-Echte Musik mit den Zucchini Sistaz. 

© Foto: Peter Wattendorff


Im Bereich „Abonnement“ wird es laut Aussage von Karl-Günter Marquardt insgesamt 8 Veranstaltungen geben. Vom Schauspiel über Tanzdarbietungen, Lesungen und Musikabende reicht die weite Palette des Kulturangebots. Nach langer Zeit dürfen sich Freunde der klassischen Musik wieder über ein Sinfonie-Konzert freuen. Die Kölner Symphoniker werden mit Solisten erwartet.
Auch Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren kommen nicht zur kurz, erläuterte Nathalie Nesseler das Programm. Zu Weihnachten werden Enid Blytons „5 Freunde“ auf der Stadthallenbühne für Spannung sorgen. Für die „Großen“ gibt es “Das Leben Eduards des Zweiten von England“. Ein eher selten gespieltes Stück von Bertolt Brecht. Nathalie Nesseler unterstrich noch einmal die gute Zusammenarbeit mit den Schulen des Stadtgebiets.

Bild anzeigen

Oliver Pocher 

© Foto: Credit CaloBallaera


Ute Pannewitz aus dem Kulturbüro wies darauf hin, sich im Vorfeld über den jeweiligen Vorverkaufsbeginn der einzelnen Veranstaltungen über die Homepage (www.kulturgemeinschaft-beverungen.de) zu informieren. Reservierungswünsche können gern bei ihr unter Tel. 05273/392223 vorgenommen werden.
Ein wichtiges Anliegen hatte der Vorsitzende Dr. Andreas Knoblauch noch, gerade im Hinblick auf die schwierigen Zeiten für den Verein und auch die Künstler: „Unsere große Bitte an alle, die Karten für Nachholtermine haben: Verschenken oder verkaufen Sie die Karten weiter, wenn Sie die neuen Termine nicht wahrnehmen können. Denn jede zurückgegebene Karte bedeutet einen unmittelbaren Verlust für Künstler*innen und alle Kulturschaffenden. Wir hoffen inständig, dass alle unsere Veranstaltungen durchgeführt werden können. Selbstverständlich werden wir uns dabei an die behördlichen Vorgaben halten. Da sich diese derzeit recht schnell ändern, können wir dazu momentan noch keine Aussagen machen und werden Sie zu gegebener Zeit über die Medien informieren. Kultur ist - wie Brot - ein Lebensmittel (Bundespräsident Frank Walter Steinmeier). Und nichts wäre schöner für uns, als zu unserem Motto zurückzukehren: Wir machen Kultur - für Sie!“, erklärte Knoblauch-Flach abschließend.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder