Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Beverungen

Spannendes und arbeitsreiches Wochenende

Beverungen (brv) - Ein spannendes und arbeitsreiches Wochenende liegt hinter den knapp 20 Jugendlichen der Feuerwehr Beverungen. Insgesamt wurden fünf größere und drei kleinere Einsatzlagen abgearbeitet.

Bild anzeigen

Die Teilnehmer des Berufsfeuerwehrtages.

© Foto: Matthias Berg, Feuerwehr Beverungen

Dazu gab es tatkräftige Unterstützung vom DRK aus dem hessischen Schauenburg. Es wurden eigens Statisten für Verkehrsunfälle und Brände geschminkt, welche später auch im Rahmen der Ersten-Hilfe versorgt werden mussten.
Das Thema Erste-Hilfe zog sich über gesamten 24 Stunden Einsatz und wurde bei nahezu jeder Einsatzlage mit eingebaut. Als ersten großen Einsatz wurde der Brand eines Holzfachmarkts im Industriegebiet angenommen. Schnell war klar, hier reichen die Kräfte nicht aus und die Alarmstufe musste erhöht werden. Zu Spitzenzeiten waren insgesamt 4 C-Strahlrohre und ein Wenderohr im Einsatz, um ein übergreifen des fiktiven Brandes zu verhindern.
Im Laufe des Nachmittags galt es noch zwei kleinere Einsatzstellen abzuarbeiten. Auf dem Gelände des städtischen Bauhofs hatte sich ein PKW selbstständig gemacht und eine Person überrollt. Durch gezielte Sicherungs- und Unterbaumaßnahmen konnte das Auto sehr schnell angehoben und der "Puppen-Dummy" befreit werden. Auch hier wurden die Jugendlichen vom DRK bei der Erstversorgung unterstützt.
Für das Tanklöschfahrzeug galt es zwischenzeitlich eine brennende Mülltonne an der Verbundschule zu löschen. Nach dem Eintreffen stellte der Trupp fest: „Da brennt es wirklich!“ Schnell waren die Schläuche ausgerollt und die Brandbekämpfung eingeleitet.
Von Pause aber keine Spur, Dienstsport stand auf dem Programm! So machte man sich auf zur nächstgelegenen Sporthalle, um sich über zwei Stunden sportlich auszutoben. Aber kaum waren wieder alle auf der Wache, hieß es erneut "Großeinsatz" für alle Kräfte. Im Kindergarten an der Sonnenbereite ist ein Brand ausgebrochen und es sollen sich noch Personen im Gebäude befinden. Mittels Nebelmaschine wurde hier ein möglichst realistisches Einsatzbild geschaffen. Auch hier kamen die DRK Statisten wieder zum Einsatz und es galt eine Person mit Rauchgasvergiftung zuerst versorgen.
Gegen 02:10 Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger für einen Realeinsatz zur Brandmeldeanlage der Stadthalle, bei der jedoch nur die aktive Abteilung ausgerückt ist. Hier zum Glück nur ein Fehlalarm auf Grund von Disko-Nebel. So konnte man sich schnell wieder auf die Feldbetten legen.
Nach einem gemeinsamen Frühstück und einer einem kleineren Brand bei Firma im Beverunger Industriegebiet, bei der eine echte Fettexplosion herbeigeführt wurde, kam erneut der Alarm für den gesamten Zug. Ein Feuer im Restaurant der Eisbahn. Nach gut zwei Stunden konnte auch dieser letzte Einsatz beendet werden.
Zum Schluss stand noch die Fahrzeugpflege, ein gemeinsames Mittagessen sowie eine kurze Feedback-Runde an, welche durchweg positiv für die Organisatoren um die Jugendwarte von Mario Bönning und dessen Stellvertreter André Krempler ausfielen. Großer Dank galt auch allen Unterstützern aus der aktiven Wehr, sowie dem DRK aus Schauenburg.
Ebenfalls bedankt sich die Feuerwehr an dieser Stelle bei der Firma Weische Holz, Firma Vauth & Sagel, der Beverunger Eisbahn und dem Städtischen Kindergarten für die zur Verfügungstellung der Objekte und Räumlichkeiten.