Drucken Versenden
CVWB sagt Indoor-Veranstaltungen ab

Sitzungskarneval fällt erneut aus

Beverungen/Lauenförde (brbs) - Auch in der Session 2022 droht der Carneval in Beverungen und Lauenförde ins Wasser zu fallen. Fest steht bereits, dass der Sitzungskarneval nicht wie geplant stattfinden kann. Der Grund: das Coronavirus.

„Leider lassen uns die rechtlichen Vorgaben, aber auch unsere Verantwortung gegenüber unsere Aktiven, unseren Freunden und unseren Gästen keine andere Entscheidung zu“, sagt Friedhelm Dierkes, Präsident des Carnevalsverein Weserbrücke (CVWB). Der Vorstand hat bereits alle Indoor-Veranstaltungen abgesagt. „Ob der Kindercarnevalsumzug und der Rosenmontagsumzug stattfinden dürfen und können, ist noch fraglich, aber aus unserer Sicht sehr ungewiss“, erläutert Dierkes.
Dabei hatten die Jecken an der Weser noch vorsichtig optimistisch die neue Session am 11.11. mit der Proklamation der neuen Prinzenpaare gestartet und auf einen reibungslosen Ablauf bis zum Rosenmontag gehofft. Trotzdem bleibt der CVWB voller Tatendrang. „Unsere Sessionsorden sind bereits geliefert und unser Wurfmaterial ist ebenfalls verbindlich bestellt. Um diese an Mann, Frau und Kinder zu bringen, werden wir uns im Vorstand des CVWB etwas Besonderes einfallen lassen“, kündigt Dierkes an. Doch zunächst wünscht der CVWB allen Jecken und Freunden ein gesundes und virenfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder