Drucken Versenden
Dalhausen feiert Bezirksschützenfest

Prachtwetter – Prachtkulisse – Prachtzug

Von Peter Vössing
Dalhausen - Es war ein glanzvolles Fest, das da in Dalhausen am Wochenende gefeiert wurde. Königspaare mit Hofstaate aus dem gesamten Kreis präsentierten sich beim Festzug zum Bezirksschützenfest im Korbmacherdorf an der Bever. Das Wetter war ideal für dieses prachtvolle Ereignis, das das Beverdorf in den Fokus der Region rückte.

Bild anzeigen

Das Dalhauser Königspaar, Augustin und Annette Fuentes Santana zog bester Laune mit seinem Hofstaat durch die Dalhauser Straßen.

© Foto: Vössing.

Auch die Schützenbruderschaft St. Josef Dalhausen wollte einen weiteren Akzent im Jubiläumsjahr „600 Jahre Beverunger Stadtrechte“ setzen und so einigte man sich im Vorfeld mit dem Bund der historischen Schützenbruderschaften, das Bezirksschützenfest in das Schützen- und Heimatfest in Dalhausen zu integrieren. Eine vortreffliche Idee, reisten doch so neben den Schützen des gesamten Kreises auch viel Zuschauer in das mit Girlanden, Fähnchen und Fahnen geschmückte Taldorf.


Bereits am Freitagabend begann an der Kirche der Festmarathon. Dort wurden von Major Jörg Hartmann und Oberst Matthias Sonntag bei der Musterung die Kompanien eingeteilt und Medaillen und Kordeln an die besten Schützen verliehen. Feierliche Stimmung kam dann beim „Großen Zapfenstreich“, dem traditionellen Startschuss zum großen Schützen- und Heimatfest, auf. Am Samstagnachmittag hatten die Kinder des Dorfes das Kommando. Schülerkönig Elias Otto und Jungschützenkönig Henrik Rottkamp waren beim Königsschießen einsame Spitze und durften den langen Tross der Kinder und Jugendlichen anführen. Im Vorfeld wurde per Dosenwerfen das Kindergartenkönigspaar ermittelt. Nathalie Wachtel und Fiete Kohlandt hatten einen riesigen Spaß, mit ihren Kindergarten-Gefährten beim Umzug dabei sein zu dürfen. Stolze Eltern und eine große Anzahl von Besuchern säumten bei diesem Ereignis die Wegstrecke. Nach der traditionellen Kriegerehrung startete dann am Samstagabend der große Festball. Die Partyband „FLEXX“ war Garant für beste Stimmung.

Bild anzeigen

Den Zuschauern bot sich auf dem Dalhauser Sportplatz beim Festakt ein beeindruckendes Bild.

© Foto: Vössing

Am Sonntagnachmittag fand der Höhepunkt des Festes, das Bezirksschützenfest in Dalhausen statt. Aber zunächst hatte das neue Dalhauser Königspaar Annette und Augustin Fuentes Santana mit dem Hofstaat Markus und Manuela Falke, Marion und Franz-Josef Temme, Erika und Wolfgang Kahl, Gudrun und Michael Feiler, Petra und Frank Deiß, Monika und Thomas Wiemers, Maya und Stephan Böker, Heike und Markus Reischl, Christiane Schäfers und Michael Sander, Martina und Elmar Schwarzendahl sowie Margit und Rainer Suermann seinen großen Auftritt. Unter den Befehlen von Major Jörg Hartmann und Oberst Matthias wurde zunächst das Königspaar samt Hofstaat abgeholt.. Nach einem kurzen Marsch traf der Schützenzug dann auf dem Sportplatz ein, wo die neuen Majestäten schon von den Königspaaren des gesamten Kreisgebietes erwartet wurden. Hier nahmen dann alle Aufstellung. Das Bild, das sich den Besuchern bot, war äußerst beeindruckend.

Bild anzeigen

(v.r.) Oberst Matthais Sonntag wurde von Diözesanbundesmeister Eberhard Benneyer und Bezirksbundesmeister Georg Dressler mit der Diözesannadel in Silber ausgezeichnet.

© Foto: Vössing


Oberst Matthias Sonntag ergriff das Wort und begrüßte die Ehrengäste und die 32 Abordnungen der Schützenbruderschaften und die 9 Musikkapellen. Bezirkspräses Wilhelm Koch freute sich mit den Bruderschaften über die tolle Atmosphäre. Er rückte noch einmal den Leitspruch der Schützen „Für Glaube, Sitte und Heimat“ in den Mittelpunkt.
Der Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer hatte eine Überraschung für Oberst Sonntag dabei. Er überreichte dem Dalhauser Schützenoberst die Diözesannadel in Silber.
Bezirksbundesmeister Georg Dressler bezeichnete in seiner Rede , bei der er die Grüße des Bundes der historischen und deutschen Schützenbruderschaften überbrachte, die Schützenfeste als Oasen in der Wüste, die den Menschen Kraft schenken, um die Widrigkeiten des Alltags zu meistern. Er leitete dann die Standartenübergaben ein. Die Bezirksstandarte ging unter dem Kommando des Ehrenobersts Wilhelm Böker von Beverungen an Dalhausen und die Jugendstandarte von Haarbrück an Lügde. Dressler lud ebenfalls zum Bezirkskönigsschießen am kommenden Wochenende in Würgassen ein.

Bild anzeigen

Die Dalhauser Schützen beim Festmarsch.

© Foto: Vössing


Bürgermeister Hubert Grimm hatte die Ehre die Festansprache zu halten. Er sprach die Auswirkungen der Tatsache, dass viele junge Menschen die Region verlassen, an und welche Auswirkungen das auf die Vereine, speziell die Schützenvereine habe. Er resümiert: „Hier sind wir alle dazu aufgerufen, uns Gedanken um unsere gemeinsame Zukunft zu machen. Hierzu lade ich Sie alle sehr herzlich ein, denn gerade ein Schützenfest ist, wie ich finde, sicherlich eine gute Gelegenheit, hier innerhalb einer Ortschaft auch zu diskutieren und letztendlich auch zu sensibilisieren.“
Im Anschluss an die Nationalhymne setzte sich dann der Festzug in Bewegung. Unter dem Jubel tausender Zuschauer marschierte der lange Zug durch den Beverort. Mit dabei waren der Bezirkskönig Benedikt Köchling mit Königin Katja Köchling (St. Kilian Lügde), der stellv. Bezirkskönig Michael Feiler mit Königin Gudrun Feiler (St. Josef Dalhausen), Stadtkönig Markus Rammenstein mit Königin Kerstin Rammenstein (St. Jakobus Jakobsberg), Bezirksjugendprinz Maurice Lippenmeyer (Schützenverein Beverungen), Bezirksschülerprinz Lennart Dewender (Schützenverein Beverungen).

Bild anzeigen

Auf den Dalhauser Straßen herrschte Partystimmung.

© Foto: Vössing


Es folgte dann das gemeinsame Kaffeetrinken und der Ehrentanz der Majestäten samt Hofstaat. Am Abend war dann der Festball (2. Teil) angesagt. Traditionell wird am Schützenfestsonntag ein Dalhauser Heimatabend mit den „Bevertaler Dorfmusikanten“ gefeiert. Ein wenig verkatert traf man sich nach dem Gottesdienst am Montagmorgen beim Freibier zum Schützenfrühstück. Nicht ganz so ernst ging es dann beim Festzug am Montagnachmittag zu, an dem traditionell sämtliche Vereine des Beverortes teilnahmen. Beim Festball (3.Teil) klang mit einem stimmungsvollen Endspurt – musikalisch hatte die Band „Remmidemmi“ alles im Griff – der Festmarathon aus.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder