Drucken Versenden
Sanierung des Schulhofs der Grundschule Beverungen

Platz für Fußball und Schach

Von Peter Vössing

Beverungen – Im Rahmen eines Pressetermines wurde jetzt der neu gestaltete Schulhof der Grundschule Beverungen vorgestellt. Für 130.000 Euro wurde der Platz in den Sommer- und Herbstferien grundlegend saniert.

Bild anzeigen

Präsentation des von Grund auf sanierten Schulhofs der Grundschule Beverungen.

© Foto: Vössing

An der ca. 40 Jahre alten Oberflächenbefestigung des Schulhofes waren im Laufe der Jahre Unebenheiten und Setzungen aufgetreten. Eine ordnungsgemäße Entwässerung der Platzfläche war zudem nicht mehr möglich.
Den Verantwortlichen des Schulausschusses der Stadt Beverungen kam zur Umgestaltung und Sanierung des Schulhofes das Gesetz zur Stärkung der Schulinfrastruktur in NRW (Gute Schule 2020) gerade recht, konnten doch Landesmittel für die Baumaßnahme eingesetzt werden.
Nachdem die Förderung der Schulhofsanierung in Aussicht gestellt wurde, befasste sich mehrfach der Ausschuss für Familie und Bildung unter Beteiligung der Elternpflegschaft um den Vorsitzenden Thorsten Wehrmann mit der Planung und Gestaltung der Maßnahme. Letztendlich stellte der Rat der Stadt die erforderlichen Mittel im Haushalt 2017 bereit.
Nach Abstimmung der Ausführungsplanung wurden die Arbeiten noch im Mai dieses Jahres ausgeschrieben, in der Hoffnung die Maßnahme in den Sommerferien ausführen zu können. Aufgrund der großen Auslastung der Baufirmen verzögerte sich jedoch der Ausführungstermin. Frank Behre von der bauausführenden Fa. Nolte entschuldigte sich im Nachhinein für diese Unannehmlichkeiten.
Nach vorbereitendenden Kanalbauarbeiten in den Sommerferien wurden für die Hauptarbeiten die Herbstferien genutzt und konnten innerhalb von ca. drei Wochen, bis auf geringe Restarbeiten am 06.11.2017 fertiggestellt werden.
In der Zeit zwischen Sommer- und Herbstferien arrangierte sich der Schulbetrieb mit den eingeschränkten Platzverhältnissen auf dem zum Teil durch die Kanalbauarbeiten in Anspruch genommen Schulhof.
Bevor die eigentlichen Oberflächenarbeiten beginnen konnten, wurden zunächst die unterhalb der neuen Pflasterung liegenden alten Entwässerungsleitungen ausgetauscht. Alte abgängige Betonrohrleitungen wurden durch neue Kunststoffleitungen ersetzt, um teure nachträgliche Instandsetzungen zu vermeiden.
Zum Einsatz kam ein großformatiges Betonsteinpflaster. In der Fläche wurden Spielflächen durch farblich abgesetztes Pflaster eingearbeitet. So stehen den Kindern in den Pausen ein Fußballfeld, ein Schachbrettmuster und ein Hüpfkästchen zur Verfügung. Zur Auflockerung der Gesamtfläche wurden entlang des angrenzenden Gehweges „Im kleinen Feld" zwei, mit großen Wesersandsteinen eingefasste Pflanzbeete angelegt. Ebenso wurden die Baumstandorte mit großen Natursteinblöcken eingefasst. Mit pflegeleichten Bankbohlen aus Kunststoff belegt und untereinander verbunden dienen diese als Sitzgelegenheit.
Da die Planung ehrenamtlich durch den Elternvertreter Thorsten Wehrmann erstellt wurde, sind der Stadt Beverungen keine Planungskosten entstanden. Die Abwicklung der Maßnahme erfolgte durch die Straßen- und Immobilienbetriebe Beverungen. Schulleiterin Birgit Riepe-Dewender bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und das gute Ergebnis. Ausdrücklich würdigte sie das Engagement des Elternvertreters Thorsten Wehrmann, der soviel Zeit mit intensivem Einsatz in das Projekt steckte.
Bürgermeister Hubertus Grimm, Frank Filmer (Leiter Abteilung Schule, Ordnung, Soziales), Rainer Wohlfahrt (Straßen- und Immobilienbetriebe), Reinhard Grünzel und Roger van Heynsbergen (Schulausschuss), Frank Behre (Fa. Heinrich Nolte GmbH & Co. KG), Schulleiterin Birgit Riepe-Dewender und Thorsten Wehrmann (Elternvertreter) waren mit dem Ergebnis der Bauarbeiten bei der Begehung äußerst zufrieden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder