Drucken Versenden
Projektthema „Menschenrechte“

Neues Austauschprogramm mit Erasmus+

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Erstmals empfing das Gymnasium Beverungen eine Schülergruppe aus dem niederländischen Ermelo. Die Neuntklässler des Christeljelik College Groevenbeek und 22 Schüler und Schülerinnen der neunten Klassen des Gymnasiums profitierten von Erasmus+, dem EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union.

Bild anzeigen

Die 44 Schülerinnen und Schüler trafen sich zum binationalen Austausch durch das EU Programm Erasmus+, der vom niederländischen Lehrer Henri Ebbers (vorn v. l.), Schulleiter Benedikt Marpert und den Lehrerinnen Julia Schrader und Mine Coelho betreut wurde (nicht im Bild die Lehrkräfte Günter Rehling und Gonda Verhagen).

© Foto: Siebrecht

Die Gastgeber aus Beverungen beherbergten ihre niederländischen Austauschpartner über fünf Tage in ihren Familien und kommunizierten auf Englisch miteinander. Neben der Gelegenheit, ganz persönlich das Leben einer Familie des Gastlandes kennen zu lernen, erarbeiteten die Jugendlichen gemeinsam eine Projektarbeit dessen Inhalte auf der europäischen Plattform dokumentiert werden. Das Thema des Projekts lautete „Human Rights in Motion“ (Menschenrechte in Bewegung) und wurde mit kreativen Methoden wie Kurzfilmen und Zeitungsartikeln unter verschiedenen, aktuellen Gesichtspunkten an drei Vormittagen gemeinsam bearbeitet. Im Programm des Austausches in Deutschland war auch ein Besuch der Ausstellung „Menschenrechte“ im Bundessozialgericht in Kassel und des UNESCO Welterbe Bergparks Wilhelmshöhe sowie ein Ausflug zu Amnesty International in Detmold und zum Hermanns-Denkmal integriert.
Die deutschen Schülerinnen und Schüler bewarben sich mit einem persönlichen Motivationsschreiben auf Englisch für das Austauschprogramm und müssen über gute Englischkenntnisse verfügen, um ausgewählt zu werden. Das Austauschprogramm ist eine tolle Gelegenheit die erlernten Sprachkenntnisse anzuwenden und motiviert weiter zu lernen. Die 100%-ige Förderung durch die EU ermöglicht es, dass für die Jugendlichen keine Kosten entstehen.
Die Schülerinnen und Schüler sehen sich beim Gegenbesuch im Mai 2020 in den Niederladen wieder. Die Schulkooperation ist für ein weiteres Jahr mit dem heutigen 8. Klassen zum selben Projektthema ist vereinbart. Das Gymnasium Beverungen möchte den Schüleraustausch mit dem Erasmus+ Programm der EU gerne auch darüber hinaus fortsetzen und dann den Austausch für Kinder anbieten, die am bilingualen Fachunterricht in Erdkunde, Biologie und Geschichte teilnehmen, der mit G9 neu neu eingeführt wurde. Das Schild des Austauschprogrammes wird auf jeden Fall einen würdigen Platz im Gymnasium finden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder