Drucken Versenden
Konstituierende Sitzung des Beverunger Rats

Neue Politiker nehmen Arbeit auf

Von Peter Vössing
Beverungen – Coronakonform saßen die 30 neugewählten Bürgervertreter auf Abstand mit Maske im Saal Bever der Beverunger Stadthalle zusammen, um die kommenden Aufgaben des Rates der Stadt Beverungen in Angriff zu nehmen.

Bild anzeigen

Bürgermeister Hubertus Grimm verabschiedete sich von den ehemaligen Ratsmitgliedern.

© Foto: Vössing

Begrüßt wurden sie vom alten und neuen Bürgermeister Hubertus Grimm, der offiziell vom ältesten Ratsmitglied Hans-Jürgen Oppermann (FDP) in seine zweite Amtszeit eingeführt wurde.
Die beiden Stellvertreter wurden im Anschluss von den neuen Ratsmitgliedern gewählt. Dabei erhielten Günter Weskamp (CDU) als erster Vertreter und Roger van Heynsbergen (SPD), die gemeinsam von CDU und SPD vorgeschlagen wurden 24 Stimmen. Petra Tewes, die von den Grünen vorgeschlagen wurde, erhielt 7 Stimmen und musste sich somit geschlagen geben.
Der neu gewählte Beverunger Rat besteht also aus insgesamt 30 Mitgliedern. Die CDU (Fraktionssprecher Stephan Böker) besitzt dabei mit 17 Sitzen wieder die absolute Mehrheit. Die SPD (6 Sitze- Fraktionssprecher Rolf-Dieter Crois), die Grünen (5 Sitze – Fraktionssprecher Gisbert Bläsing) und die FDP (2 Sitze – Fraktionssprecher Hans-Jürgen Oppermann) bilden die Opposition im Beverunger Rat.

Bild anzeigen

Roger van Heynsbergen (l.) und Günter Weskamp sind die neuen stellv. Bürgermeister.

© Foto: Vössing


Mit dem obligatorischen Amtseid nahm der neue Rat endgültig die Arbeit „zum Wohle der Gemeinde“ auf.
Im Anschluss wurden dann die Ausschüsse (Hauptausschuss, Betriebsausschuss Bauen, Straßen und Immobilien, Ausschuss für Familie und Bildung, Betriebsausschuss Abwasserwerk, Rechnungsprüfungsausschuss sowie der Wahlprüfungsausschuss) gebildet. Hier die Vorsitzenden der Ausschüsse: Hauptausschuss – Bürgermeister Hubertus Grimm, Ausschuss Bauen, Straßen und Immobilien – Joshua Marquardt (CDU), Familien- und Bildungsausschuss – Sebastian Rapp (CDU), Wahlprüfungsausschuss – Carl-August Schübeler (CDU), Betriebsausschuss Abwasserwerk – Gisbert Bläsing (Grüne), Rechnungsprüfungsausschuss – Reinhard Grünzel (Grüne). Die SPD hatte auf ihren Ausschussvorsitz verzichtet.
Bürgermeister Hubertus Grimm schwor den neuen Rat auf die kommenden Aufgaben (Hallenbad, Atomlager Würgassen, Corona-Pandemie etc.) ein. Bereits in der nächsten Sitzung steht die Einbringung des Haushaltes an.

Bild anzeigen

Bei ihrer ersten Sitzung in der Beverunger Stadthalle nahmen die Ratsmitglieder ihre Arbeit auf.

© Foto: Vössing


„Ich hoffe, dass wir wie in der Vergangenheit auch innovative Projekte und nachhaltige Zukunftsaufgaben angehen können. Dabei werden wir uns um die Lebensverhältnisse vor Ort kümmern, als Stichpunkte seien genannt: Demografische Entwicklung, Leben auf dem Land, Digitalisierung des ländlichen Raumes, Mobilität, Seniorenarbeit, Gesundheitsversorgung und Generationengerechtigkeit. Hinzukommen aber auch die globalen Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sowie das besondere Augenmerk auf den Erhalt unserer Infrastruktur in allen 12 Ortschaften der Stadt Beverungen. Ein Schwerpunkt wird sicherlich wie zuletzt auch im Bereich der Schulpolitik liegen, wo wir unsere Schulen nicht nur erhalten, sondern stärken möchten“, steckte Grimm den kommenden Aufgabenrahmen ab.

Bild anzeigen

Bürgermeister Hubertus Grimm (l.) wurde vom ältesten Ratsmitglied Hans-Jürgen Oppermann in sein Amt eingeführt.

© Foto: Vössing


Am Ende der ersten Ratssitzung bedankte sich der Bürgermeister bei den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern für ihren Einsatz. Neben den Nachrückern Roland Becker, Marita Tegethoff, Ludger Haneke, Petra Rolff-Ewen und Klaus Siebeneicher schieden auch die Mitglieder Rebekka Dierkes, Walter Evens, Karin Firus, Ralf Göllner, Jörg Köhler, Elmar Schwarzendahl, Inge-Lore Moreau (jeweils 1 Wahlperiode) Günter Spieker (2 Wahlperioden), Andreas Gauding (3 Wahlperioden), Bernhard Villmer (4 Wahlperioden), Hans-Jürgen Neumann (5 Wahlperioden) aus dem Rat der Stadt Beverungen aus. Besondere Erwähnung fand „Mister Haarbrück“ Hans-Georg Sander, der nach 6 Wahlperioden (31 Jahre Ratsarbeit und Vorsitzender des Bezirksausschusses), die aktive Ratsarbeit beendete.
Hubertus Grimm bedankte sich bei den ehemaligen Ratsmitgliedern für ihre konstruktive Mitarbeit im Sinne der Bürger. „Sie haben mir meine Aufgabe als Versammlungsleiter leicht gemacht und Sie haben vor allem auch stets die Regeln beachtet, die wir uns im Umgang miteinander gegeben haben. Das macht die wahren Demokraten aus. Und damit haben Sie alle auch ein gutes Beispiel in der Öffentlichkeit gegeben. Das wurde über unsere Stadtgrenzen hinaus wahrgenommen. Man kann unterschiedlicher Meinung sein, das war auch im Rat immer mal wieder der Fall. Und man kann sich auch streiten, auch das war der Fall. Aber es war nie ehrverletzend, beleidigend oder persönlich. Sie haben stets für einen guten, demokratischen Stil gesorgt. Auch das hat den Rat der Stadt Beverungen ausgezeichnet und dafür möchte ich Ihnen danken“, erklärte Grimm abschließend und überreichte den ehemaligen Ratsmitgliedern zum Dank einen Zinnteller mit Wappen der Stadt Beverungen.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder