Drucken Versenden
Verein Natur und Technik - Neuer Vorstand gewählt

MINT-Bildung junger Menschen fördern

Kreis Höxter (wrs) - Der Verein Natur und Technik hat ein neues Führungsteam. Der dreiköpfige Vorstand besteht nun aus Petra Spier, Gerhard Antoni und Nils Dorn. Zwar kommt nur Gerhard Antoni neu hinzu, aber insgesamt haben sich die Strukturen verändert und das neue Team hat viele Pläne im Gepäck.

Bild anzeigen

(v.l.) Gerhard Antoni, Petra Spier und Nils Dorn sind das neue Führungstrio im Verein Natur und Technik, der sich mit zahlreichen Projekten erfolgreich um die Förderung der MINT-Bildung von jungen Menschen im Kreis Höxter kümmert.

© Foto: Kreis Höxter

Mit einigen Schwerpunkten möchte sich das ehrenamtliche Vorstandstrio in seiner Amtszeit befassen. Zum einen ist es Ihnen wichtig, die Beiräte des Vereins, die sich entlang der Bildungskette nach Altersgruppen aufgestellt haben, in ihren neuen Vorhaben zu unterstützen. Dafür ist an der einen oder anderen Stelle das Einbinden von weiteren Ehrenamtlichen nötig. Außerdem sind der Ausbau der Kooperationen mit den Schulen im Kreisgebiet und die Bekanntmachung der Aktivitäten des Vereins ein Anliegen der drei. Außerdem werden die EFRE-Projekte Ingenieur.Pass, Digitale Mindsets, Berufsrouten, der Luise-Holzapfel-Preis, backstage.Ausbildung und verschiedene MINT.Workshops von den Vorsitzenden unterstützt.
„Die Arbeit des Vereins Natur und Technik begleite ich über die enge Zusammenarbeit mit dem Berufskolleg Kreis Höxter und dem bei uns ansässigen zdi-Schülerlabors tec4you-lab schon lange“, kennt Gerhard Antoni als Lehrkraft am Berufskolleg Kreis Höxter die Struktur, den Aufbau und die Aktivitäten der MINT-Förderung des Vereins. Mit seinem Erfahrungsschatz aus zahlreichen, langjährigen Tätigkeiten in weiteren Vereinen und Netzwerken ist er eine große Bereicherung für den Verein Natur und Technik. Nils Dorn ist bereits seit 2014 als Kassierer im Verein Natur und Technik für die Buchungen zuständig. „Ich freue mich darauf, in der veränderten Struktur nun auch inhaltlich mehr in Entscheidungsprozesse eingebunden zu sein.“, blickt der Leiter der Sparkassenfiliale in Höxter in die Zukunft. Ihm ist es wichtig, mit der Stärkung der MINT-Förderung bei jungen Leuten Interesse für zukunftsfähige Berufe zu wecken.
Kompetenzförderung spielt für Petra Spier, als dritte im Bunde, nicht nur im Vereinssinn eine zentrale Rolle. Der Psychologin, die hauptberuflich im Bereich Kompetenzmanagement arbeitet, ist es eine Herzensangelegenheit, Fähig- und Fertigkeiten bei jungen Menschen aufzubauen. „Gerade die MINT-Themen spielen für die Fachkräfte von morgen eine zentrale Rolle“, weiß die seit 2013 im Vorstand tätige Steinheimerin genau. Mit großem Engagement bringt sie seit neun Jahren die Projekte der MINT-Förderung im Verein Natur und Technik voran und hat mit ihren beiden Mitstreitern eine klare Vision der zukünftigen Arbeit. „Fokussiert auf unsere Schwerpunkte können wir den Verein in den kommenden Jahren bekannter machen und noch viele weitere MINT-Aktivitäten unterstützen, initiieren und begleiten“, schaut sie zuversichtlich voraus.
Den beiden ausgeschiedenden Vorsitzenden Michael Urhahne und Dr. Martin Sagel gilt ein großer Dank. Seit zehn bzw. neun Jahren hatten auch sie sich engagiert für die Vereinszwecke eingesetzt. Unter anderem hat Dr. Sagel, Geschäftsführer der Vauth-Sagel Unternehmensgruppe, den MINT-Schülerwettbewerb Luise-Holzapfel-Preis ins Leben gerufen und zeichnete sich darüber hinaus für das Marketing, CI und die Finanzen im Allgemeinen verantwortlich. Michael Urhahne, Leiter des Berufskollegs Kreis Höxter, hat beispielsweise das zdi-Schülerlabor tec4you-lab im Berufskolleg am Standort Brakel etabliert und seine Expertise bei der Abwicklung von Fördermitteln und der Gesamtentwicklung der Bildung auf Kreisebene in die Vereinsentwicklung eingebracht. Zwei Leistungsträger auf deren Unterstützung der Verein weiterhin zurückgreifen kann, jetzt allerdings mehr im Hintergrund. „Ein wirklich großartiges Engagement von beiden in der langen Zeit, ohne das der Verein sich nicht hätte in der Form entwickeln können!“, dankt Petra Spier im Namen des gesamten Vereins den beiden ehemaligen Vorsitzenden.
Das ehrenamtliche Engagement aller Vereinsaktiven wird seitens der Kreisverwaltung strukturell und finanziell tatkräftig unterstützt. Der Kreis stellt die Geschäftsstelle des Vereins, in der zwei Mitarbeiterinnen beschäftigt sind, um das Vereinsnetzwerk zu stabilisieren und damit die MINT-Bildung im Kreis Höxter zu fördern. Da die Geschäftsstelle in der Abteilung Bildung und Integration angesiedelt ist, können zahlreiche Synergieeffekte mit der Kommunalen Koordinierung, dem Kommunalen Integrationszentrum und weiteren Schnittstellen des Fachbereichs Bildung und Kreisentwicklung genutzt werden. Fachbereichsleiter und Kreisdirektor Klaus Schumacher freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand.

 

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder