Landwirte laden zum Weltmilchtag Schüler auf Höfe ein

Bild anzeigen

Zum weltweiten „Tag der Milch“ laden heimische Höfe Schulkassen zur Bauernhoferkundung ein.

© Foto: WLV

Kreis Höxter (wrs) - Woher kommt die Milch? Warum Rülpsen Kühe? Wie sieht ein heutiger Kuhstall aus? Selbstverständlich ist das Wissen rund um die Herkunft von Milch, Joghurt und Co. für viele Kinder nicht mehr. Deshalb ruft der Landwirtschaftliche Kreisverband Höxter zum weltweiten „Tag der Milch“ Schulkassen zur Bauernhoferkundung auf.

„Wir möchten Schüler aller Altersgruppen und Schultypen auf unsere Höfe einladen. Kinder und Jugendliche können dort mit allen Sinnen Natur, Umwelt und den Ursprung des Nahrungsmittels Milch erleben“, erklärt der Kreisverbandsvorsitzende und Milchbauer Antonius Tillmann. Die Zeit bis zu den Sommerferien könne gut genutzt werden, um Bauernhöfe zu besuchen und das Klassenzimmer mit dem Kuhstall zu tauschen, sagt der Milchbauer. Die Hofbesichtigung sei grundsätzlich kostenlos. „Wir bieten zum Weltmilchtag sogar ein besonderes Bonbon an: Die ersten drei Schulklassen, die sich beim Kreisverband melden, bekommen von uns die Busfahrt zum Hof gestellt.“

Pädagogen, die Interesse am „Lernort Bauernhof“ haben, können sich beim Kreisverband Höxter, Tel. 05272/370512, Mail: info-bra@wlv.de, melden. Informationen zur Milch und zu Hofbesuchen gibt es im Internet unter www.bauernhof.net. Dort sind auch die Höfe, die in der Region ihre Tore für Schulklassen öffnen, zu finden.

Einmal im Jahr ist der Milch ein besonderer Tag gewidmet: Am 1. Juni wird jährlich in vielen Ländern der Erde der „Internationale Tag der Milch“ gefeiert. „Rund 53 Liter trinkt der Bundesbürger im Jahr, dazu kommen noch die verschiedensten Verarbeitungsprodukte wie Käse oder Joghurt“, erklärt Tillmann.