Besuch mit Pieks in der Impfstelle des Kreises in Warburg

Landrat Michael Stickeln ruft zur Solidarität auf: „Bitte lassen Sie sich impfen.“

Bild anzeigen

Landrat Michael Stickeln bekommt seine Auffrischungsimpfung durch den Impfarzt Dr. Hakem Fnaikh und spricht den Akteuren von der Impfstelle des Kreises Höxter in Warburg seinen persönlichen Dank für ihr Engagement aus.

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Es geht ihm darum, Danke zu sagen. Danke für den großartigen Einsatz, der in den beiden Impfstellen des Kreises Höxter in Lütmarsen und Warburg geleistet wird. Gleichzeitig erlebt Landrat Michael Stickeln ganz direkt, wie gut der Ablauf vor Ort funktioniert – denn er ist auch nach Warburg gekommen, um sich selbst eine Auffrischungsimpfung abzuholen. Diese Gelegenheit nutzt er für einen eindringlichen Appell an die Menschen im Kreis Höxter: „Bitte lassen Sie sich impfen! Wer sich impfen lässt, handelt solidarisch – denn er schützt nicht nur sich selbst, sondern auch andere.“
Seine Freude bringt er darüber zum Ausdruck, wie viele verschiedene niedrigschwellige Impfangebote es im Kreis Höxter gibt, um die Menschen zu erreichen, die bisher noch ungeimpft sind. „Warum sich einige Menschen bisher noch nicht haben impfen lassen, ist unerheblich, wichtig ist nur, dass sie es jetzt tun. Nur mit einer hohen Impfquote haben wir die Chance, die neue Omikron-Welle zu bewältigen“, so Stickeln.
Und die bisherige Impfbilanz könne sich durchaus sehen lassen, schließlich seien knapp 80 Prozent im Kreis Höxter vollständig geimpft. „Besonders freut mich, dass es neben den Booster-Impfungen in der letzten Woche auch 617 Erstimpfungen gegeben hat. Und vor allem bei den über 60-Jährigen können wir mit der Impfquote von mehr als 95 Prozent sehr zufrieden sein“, so Stickeln.
„Mit Impfungen haben wir ein Konzept, mit dem schwerste Krankheiten – wie zum Beispiel die Pocken – besiegt wurden, dessen Wirksamkeit tausendfach wissenschaftlich belegt ist und mit dem wahrscheinlich mehr Leben gerettet wurden als mit jeder anderen medizinischen Maßnahme“, sagt Stickeln. Dies gelte ganz besonders für die Corona-Pandemie: „Die Impfungen wirken und sie retten Leben.“
Umfassende Informationen gibt es auf der speziell eingerichteten Corona-Internetseite des Kreises Höxter unter www.corona.kreis-hoexter.de. „Hier findet man auch einen Überblick über die zahlreichen Impfangebote, die im gesamten Kreisgebiet die Möglichkeit bieten, sich den notwendigen Schutz gegen eine lebensbedrohliche Corona-Erkrankung zu holen“, so Landrat Michael Stickeln.