Drucken Versenden
6. Ostereiermarkt im Porzellanschloss

Kunst rund ums Ei

Fürstenberg – Filigran gefräste Kostbarkeiten, naturgetreue gemalte Tiermotive, zierliche Muster, oder sprödes Zinn montiert auf schwarzen Schalen – der 6. Ostereiermarkt zeigte wieder einmal was kreative Künstler aus und auf Eier zaubern können. Zerbrechlich, zart und gleichzeitig hart und ebenmäßig, wie das edle Porzellan der Manufaktur Fürstenberg ist der Rohstoff Ei, der die Fantasie der Künstler anregt.

Bild anzeigen

Tiere und Pflanzen malt Astrid Reims auf Eier aller Größen.

© Foto: Siebrecht

Alle Künstler, die hier ihre Ei-Kunstwerke präsentieren durften, zeichneten sich durch originelle Ideen und handwerklich perfekte Umsetzung aus. Unter den Ausstellern waren auch Künstler aus dem Ausland, wie Mary Gorter-Laumen aus den Niederlanden, die mit Strasssteinen veredelte Eier zu Schatullen verarbeite, die an die berühmten Fabergé-Eier erinnern. Bert Leevkens montierte Zinnguss auf schwarz gefärbte Eier und Hannelore Stoll vergoldete das Ei. Auch traditionelle Techniken waren zu sehen wie Wachs-Batik der Sorben und einer Region aus Rumänien und traditionelle Muster der Marburger Gegend. Mit japanischem Seidenpapier beklebte Eier wirkten wie in Lacktechnik gestaltet und Greta Roelandt aus Belgien modellierte Charakterköpfe auf der Basis von Eiern. Ob das Ei mit seiner Symbolkraft zum Thema wurde, oder mit Sinnsprüchen beschrieben Weisheit vermittelte, die Besucher genossen die Vielfalt der 35 Aussteller und fanden für jeden Geschmack und jeden Einrichtungsstil passende Werke. Ergänzt wurde die Kunst rund ums Ei mit feinen Pralinenkreationen, getöpferten, filigranen Blumen, Holz- und Zinnfiguren sowie kunstvollen Grußkarten. An vielen Ständen demonstrierten die Künstler ihre Techniken und die Dalhauser Korbflechter zeigten ihre Handwerkskunst.

Bild anzeigen

Horst Opiola perforiert Gänseeier extrem filigran und arbeitete Märchenmotive ein.

© Foto: Siebrecht


Organisatorin Birgit Dewenter war sehr zufrieden mit dem großen Besucherandrang an beiden Tagen des Ostereiermarktes. Einzigartig am Ostereiermarkt im Porzellanschloss Fürstenberg ist die Konzentration auf die Kunst rund um das Ei und die Auswahl der Aussteller, die mit ihren Werken dem edlen Porzellan der Manufaktur nicht nachstehen. Viele Besucher des Ostereiermarktes ließen es sich auch nicht nehmen, sich im Werksverkauf der Manufaktur von edlem Porzellan und feiner Tischkultur verzaubern zu lassen. Florist-Meister Björn Kroner, Markenbotschafter der Manufaktur, hatte für den floralen Schmuck des Ostereiermarktes gesorgt und demonstrierte Ideen für den österlich geschmückten Tisch.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder