Drucken Versenden
95 Jahre Musikverein Spielmannszug Würgassen

Konzerte vor dem Vereinslokal

Würgassen (brv) - Keine Auftritte, keine gemeinsamen Übungsstunden und keine Zusammenkünfte im Verein. Mehrere Monate musste der Spielbetrieb im Musikverein Spielmannszug Würgassen ruhen.

Bild anzeigen

Trotz der wegen der Corona-Pandemie einzuhaltenden Vorgaben boten die Musiker unter der Leitung von Holger Schmidt ihrem Pulikum zwei begeisternde Konzerte. 

© Foto: Musikverein Würgassen

Die von der Politik vorgegebenen Regelungen und Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie mussten eingehalten werden. Doch jetzt, nach teilweiser Lockerung der Vorgaben, hat der Vorstand in Absprache mit den Aktiven zwei kleine Konzerte am Vereinslokal „Hotel Alte Linde“ beschlossen, um wieder aktiv Musik zu machen.
Grund für diese Auftritte war das 95jährige Bestehen des Spielmannszuges Würgassen, das im Rahmen eines Freundschaftstreffens mit vielen Gastvereinen Ende Juni gefeiert werden sollte. Das Freundschaftstreffen musste jedoch wegen Corona abgesagt werden.
Nachdem jedoch die wegen der Pandemie von der Politik auferlegten Einschränkungen teilweise wieder gelockert werden konnten, beschloss der Vorstand des Vereins um Vorsitzenden Andreas Cooper und Musikalischen Leiter Holger Schmidt, um das ursprünglich geplante Festwochenende zwei kleine Konzerte am Vereinslokal „Alte Linde“ nach dem festgelegte gesetzlichen Bestimmungen zu veranstalten. Die Abstandsauflagen wurden eingehalten, die Blasinstumente am Schallstück mit Stoff überzogen und Kontakte zwischen Musikern und Zuhörern vermieden.
Mit anhaltendem Applaus honorierten die auf der Wiese weit verbreitet anwesenden Zuhörer die Leistungen der rund 30 Musiker, die unter der Leitung von Holger Schmidt bekannte Märsche wie den „Kyffhäuser Turnermarsch“, den „Steiger-Marsch“, „Petersburger Marsch“ oder „Mit Sang und Klang“ intonierten. Begeistert zeigten sich die Zuhörer aber auch von bekannten Stücken wie „Gablonzer Perlen“, „Auf der Vogelwiese“, „Böhmischer Traum“, „Die Fischerin vom Bodensee“, „Amsel-Polka“ oder „Schützenliesel“. Und auch der „Weserbogen“ wurde vorgetragen, bei dem viele Zuhörer die Melodie mitsummten.
Das nächste große Ziel für den Musikverein SZ Würgassen ist nun das hundertjährige Bestehen des Vereins im Jahre 2025, das als Freundschaftstreffen mit Vereinen aus NRW, Niedersachsen und Hessen gefeiert werden soll.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder