Drucken Versenden
Herstelle feiert 625 Jahre Schützenbruderschaft St. Bartholomäus

Jubiläumsschützenfest zu Füßen der Burg

Von Barbara Siebrecht
Herstelle – Bei schönstem Sonnenschein feierten die Hersteller Schützen mit vielen Gästen ihr Schützenfest zu Ehren von Schützenkönig Benedikt I (Köhler) und seiner Königin Jacqueline I. (Witt). In diesem Jahr hatten sich die Dorfbewohner besondere Mühe gegeben, den Ort in Blau und Weiß mit Fahnen, Bändern und Schleifen zu schmücken, denn die Schützenbruderschaft feierte geleichzeitig ihr Jubiläum. Mindestens 625 Jahre reicht die Tradition des Vereins zurück, der sich zur Verteidigung der Ortschaft gründete.

Bild anzeigen

Zu Ehren des Königspaares Benedikt I. und Jacqueline I. war der Festzug in der Fährstraße angetreten.

© Foto: Siebrecht

Am Samstagnachmittag spielte die Blaskapelle Herstelle für den Hofstaat, das Königspaar und die Führung der Schützenbruderschaft Ständchen. Am Abend wurde der Verstorbenen der Gemeinde am Ehrenmal gedacht und Oberst Matthias Alberding legte einen Kranz nieder während die Schützen und die Offiziere mit Fahne und Fackeln salutierten. Die Musiker der Blaskapelle Herstelle begleiteten gemeinsam mit Freunden des Musikvereins Würgassen die Ehrung der Toten mit Musik. Anschließend zogen die Offiziere und Schützen zur Schützenmesse in die Kirche ein. Pfarrer Frank Schäffer erinnerte in seiner Predigt daran, das Widersehen mit alten Bekannten auf dem Fest zu genießen und offen zu sein, für deren Weiterentwicklung.


Mit den Musikern der Blaskapellen zogen die Schützen dann zum Festzelt um die Verabschiedung des alten Hofstaates und die Proklamation der neuen Majestäten mitzuerleben. König Benedikt I. war die Freude über sein Amt beim Erhalt der schweren Königkette anzusehen und ungeduldig wartete er anschließend auf seine Königin Jacqueline mit den Hofstaatspaaren, die vom Adjutant Mathias Müller angeführt durch das Spalier der Offiziere zum Königstisch einzogen. Im Jubiläumsjahr erstmals in jüngere Zeit schritten die sechs Hofdamen nicht allein hinter dem Königspaar sondern wurden von männlichen Partnern geleitet. Nachdem der Applaus der Proklamation verebbt war, wurde angetanzt und ein Abend mit der „Califonian Dance Band“ und bombiger Stimmung im und vor dem Zelt verbracht.

Bild anzeigen

Fähnrich Meinolf Hake präsentiert die Vereinsfahne während Oberst Matthias Alberding (Mitte) mit Adjutant Mathias Müller und Major Manfred Müller die Parade abnehmen.

© Foto: Siebrecht


Am Sonntagnachmittag hatte Major Manfred Müller die Schützen mit dem Schützenverein aus Helmarshausen und der St. Michael-Schützenbruderschaft Würgassen, den Ehrengästen und Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine am Fähranleger aufmarschieren lassen, damit der Oberst und die Majestäten die Parade abschreiten konnten. Der anschließende Umzug durch die Heristalstraße zum Zelt wurde von der Blaskapelle SZ Würgassen/Herstelle und dem Spielmannzug Helmarshausen begleitet. Zu den Ehrengästen gehörte auch Bürgermeister Hubertus Grimm. Ein zweiter schöner Tanzabend in lauer Sommernacht schloss sich an den Ehrentanz des Hofstaates an.

Bild anzeigen

Bei der Proklamation am Samstagabend wurde die Königkette an den neuen König Benedikt I. übergeben und der neue Hofstaat bejubelt.

© Foto: Siebrecht


Am Montag waren die Schützen mit Begeisterung beim Trödelmarsch durch den Ort dabei und besuchten unter anderem die Schwestern der Abtei vom Heiligen Kreuz auf dem Klosterhof. Zum Schützenfrühstück trafen sich die Männer nach dem Trödelmarsch im Zelt. Bei der zweiten großen Parade in der Fährstraße waren auch Kinderkönig Lukas und Königin Lenja mit ihrem Hofstaat dabei und schritten die angetretenen Schützen ab. Alle Kinder schlossen sich dem Festzug zum Zelt an, um noch einmal gebrannte Mandeln zu essen und Rosen an der Schießbude zu erbeuten. Auch die Erwachsenen nutzten das Kaffeetrinken und den letzten Tanzabend, um noch einmal zünftig zu feiern. Das nächste Schützenfest in Herstelle soll in drei Jahren stattfinden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder