Drucken Versenden
Vollsperrung der B83 bei Blankenau

Hohe Temperaturen lassen Fahrbahnbelag schmelzen

Von Peter Vössing
Blankenau - Fahrbahnschäden durch anhaltende hohe sommerliche Temperaturen waren der Grund für die Vollsperrung der B83 im Bereich Blankenau am vergangenen Wochenende. Schon im Vorfeld waren an zahlreichen Stellen Fahrbahnschäden aufgetreten.

Bild anzeigen

Die B83 wurde zwischen Beverungen und Wehrden voll gesperrt.

© Foto: Vössing

Grund dafür waren Sanierungsarbeiten in dem betroffenen Streckenabschnitt zwischen Beverungen und Wehrden. Dabei wurden nach Angabe von straßen.nrw einzelne Schadstelle saniert.
„Durch die aktuell hohen Temperaturen in Verbindung mit direkter Sonneneinstrahlungen erweicht das eingebaute Material soweit, dass es sich beim Befahren vom Untergrund lösen könnte“, erklärte straßen.nrw.
Um die notwendige Verkehrssicherheit sicherzustellen, traf die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift alle notwendige Vorkehrungen. So war eine Vollsperrung der Bundesstraße zwischen Beverungen und Wehrden unumgänglich.
Der Verkehr wurde über die alte Bundesstraße, die parallel zur B83 verläuft umgeleitet, sodass dieser direkt durch Blankenau geführt werden musste. Für die Anwohner, die normal nicht mehr viel mit dem Verkehr auf der B83 zu tun haben, war es ein völlig ungewohntes Bild und natürlich auch eine erhebliche Lärmbelästigung.
Am Montagmorgen sollte, wegen der zu erwartenden niedrigeren Temperaturen, die Straße wieder freigegeben werden. Zum Redaktionsschluss stand auf Anfrage bei straßen.nrw die Entscheidung noch aus. Auch über die Vorgehensweise zur Lösung des Problems konnten noch keine Auskünfte erteilt werden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder