Drucken Versenden
4. Herrensitzung im Bürger- und Kulturzentrum

Herren außer Rand und Band

Von Peter Vössing
Lauenförde – „Wehe, wenn sie losgelassen!“ Dieser Spruch, der eher mit dem Weiberkarneval in Verbindung gebracht wird, traf auch voll auf die 4. Herrensitzung des Lauenförder Karnevalcomitees zu. Ausgelassene Stimmung in einem bis zum Bersten gefüllten Lauenförder Bürger- und Kulturzentrum waren die Garanten für einen fulminanten Abend.

Bild anzeigen

Auch einige Herren der Nieheimer Karnevalsgesellschaft „Olle meh“ hatten ihren Spaß bei der Herrensitzung. Foto: Vössing

© Foto: Vössing

Schon am 11.11. setzte der Run auf die Tickets für die Herrensitzung ein. „Das Kartenkontingent war innerhalb einer halben Stunde ausverkauft“, freute sich Sitzungspräsident Mike Buxton über den Zuspruch der männlichen Narren zur Herrensitzung.
Traditionell wurde das Festcomitee, bestehend aus Mike Buxton, Matthias Wessler, Markus Billeb, Thomas Garbe, Ludger Grone und Neumitglied Ralf Nattebrede von der Lauenförder Percussiongruppe „Die Taktlosen“ auf die Bühne gebracht. Mit dem Goethe-Zitat aus Götz von Berlichhingen in abgewandelter Form - einem dreifachen „Leck mich am Ar***“ - begrüßte Buxton das Narrenvolk und kündigte auf seine unvergleichliche Art einen ereignisreichen Abend an. Unterdessen lief der Gerstensaft und der braune Schnaps mit dem Hirschkopf als Embleme in Strömen.


Als Ehrengäste hatten sich an diesem Abend Bürgermeister Werner Tyrasa und der stellv. Gemeindedirektor Erich Gauding angesagt und brachten jeweils Flachgeschenke als kleine Anerkennung mit.
Den Anfang der Bühnenshow machte in diesem Jahr die Garde des Bad Karlshafener Karnevalsclubs „Sieburg Ahoi“. Im Anschluss marschierte auch schon das Prinzenpaar des CVWB (Linda, die geheimnisvolle Kecke und Berni, der schwungvolle Jecke) samt Sitzungspräsident Philipp Driehorst und weiterem Tross im Saal ein. Die Tollitäten hatten eine passende Rede vorbereitet und wurden dafür von den Männern gefeiert. Nach der gegenseitigen Verleihung von Karnevalsorden zeigte das Tanzduo des CVWB sein beachtliches Können auf der Showbühne.

Bild anzeigen

Lena-Marie Engel war der Stargast des Abends.

© Foto: Bartoldus


Weitere Tanzeinlagen zeigten die Tanzgarde „Sieburg Ahoi“, die „SSV Dancer“ aus Würgassen, die Tanzgarde des CVO Ottbergen und die Kolping Tanzgarde. Auch die „Taktlosen“ glänzten mit einer weiteren rhythmischen Einlage.
Als Büttenredner trat Uli, der Feuerwehrmann auf, der in Anspielung auf den Faux Pas im letzten Jahr, als ein etwas zu übermütiger Karnevalist Feueralarm auslöste, über seinen Beruf informierte und dafür einige Lachsalven erntete.
Als Stargast trat in diesem Jahr die Sängerin Lena-Marie Engel (ehemaliges Mitglied der Gruppe „Wind“) auf, die ihre Hits zum Besten gab. Sie kommt aus Würgassen und freute sich über das Heimspiel in Lauenförde. Für ihre Show bekam sie eine Menge Beifall.

Bild anzeigen

Das Lauenförder Percussion-Sextett „Die Taktlosen“.

© Foto: Vössing


Sie läutete damit die Gesangsabteilung des Abends ein, denn schließlich traten noch „Der Kölsche Jung“ und Klaudia Preis mit Stimmungshits auf.
Nach der Sitzung legte die DJ-Gruppe MAX bis in die späte Nacht Karnevalsmusik auf. Für die Organisatoren und die Narren war es wieder eine äußerst gelungene Sitzung. Fortsetzung folgt…

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder