Drucken Versenden
Integrationspreis für Beverungerin

Heimatpreis der Stadt Beverungen verliehen

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Während des kreisweiten Dankeschön-Festes für Ehrenamtliche, das in der Beverungern Stadthalle stattfand, verlieh Bürgermeister Grimm auch erstmals die Heimatpreise der Stadt Beverungen. Er betonte, dass der Heimatpreis insbesondere Projekte auszeichne und nicht den Ehrenamtspreis ablösen soll, der in Beverungen schon seit Jahren besonderes, ehrenamtliches Engagement würdigt.

Bild anzeigen

An Gerhard Ewerling (v. l.), Jürgen Böker (Korbmachermuseum) und Dominik Stromberg (KLJB Haarbrück) überreichte Bürgermeister Hubertus Grimm den Heimatpreis der Stadt Beverungen.

© Foto: Siebrecht

Der Heimatpreis, für den sich Vereine und Gruppen bewarben, wurde vom Land NRW im Rahmen des Förderprogrammes „Heimat, Zukunft, NRW – Wir fördern was Menschen verbindet“ eingerichtet.
Preisträger wurde das „Leuchtturmprojekt der heimatlichen Kultur“ das Korbmachermuseum, das vom Heimat- und Partnerschaftsverein Dalhausen aufgebaut, organisiert und geleitet wird. Dabei geht das Angebot des Museums über die Darstellung des traditionellen Handwerkes und der Präsentation von Produkten hinaus. Mit den Kursen des „Flechtsommer“ die von den Korbflechtmeistern Butterweck und der VHS durchgeführt werden, wurde das Korbmachermuseum europaweit bekannt. Als zweites Standbein werden jährlich mehrmals wechselnde (Kunst)- Ausstellungen gezeigt. Viele Dalhauser und Dalhauserinnen haben aktiv zum Erfolg des Korbmachermuseums beigetragen und bei Ausstellungen mitgewirkt. Stellvertretend für den überwiegend seit 25 Jahren aktiven Vorstand nahmen Jürgen Böker und Gerhard Ewerling die Ehrung entgegen.

Bild anzeigen

Die Beverunger Bürgerin Safaa Al Sabsabi wurde mit dem Integrationspreis ausgezeichnet, den Kreisdirektor Klaus Schumacher übergab.

© Foto: Siebrecht


Als zweiten Preisträger wählte die Jury ein Projekt aus, das von Jugendlichen für Jugendliche initiiert wurde Die Herrichtung eines Jugendraumes im Pfarrheim durch die Katholische Landjugendbewegung in Haarbrück. Die Landjugend Haarbrück hat zurzeit 43 Mitglieder im Alter von 14 bis 25 Jahren die sich in besonderer Weise im Dorfleben engagieren. Durch die Mitglieder wird der St. Martinsumzug, das Osterfeuer mit vorausgegangener Weihnachtsbaumsammlung der „Tanz in den Mai“ und die Erntedankmesse ausgerichtet. In der fünften Jahreszeit trägt die Landjugend zum sehenswerten Karnevalsumzug des Ortes bei und organisiert eine Fahrt für die Jugend des Ortes. Stellvertretend für die Landjugendmitglieder nahm Dominik Stromberg die Ehrung entgegen. Das Preisgeld soll zur Finanzierung des Jugendraumes verwendet werden.
Bürgermeister Grimm wies darauf hin, dass auch im Jahr 2020 das Land NRW den Heimatpreis wieder mit Fördermitteln unterstützen wird und rief dazu auf, sich mit Ideen und Projekten zu beteiligen.
Ebenfalls während dieser Veranstaltung wurde durch Kreisdirektor Klaus Schumacher zum 2. Mal der Integrationspreis verliehen, der Ehrenamtliche würdigt, die sich für Integration von Migranten stark machen aber auch Migranten ehrt, die sich in ihrer neuen Heimat ehrenamtlich einbringen.
In der letztgenannten Kategorie war Safaa Al Sabsabi aus Beverungen eine von drei nominierten und wurde per Online-Abstimmung mit 652 Stimmen als Preisträgerin ausgewählt. Der Kreisdirektor nannte sie eine „Brückenbauerin“ und dankte ihr für ihren herausragenden Beitrag und ihr Engagement. Safaa Al Sabsabi floh 2015 mit ihren Töchtern vor dem Krieg aus Syrien. In ihrer Heimat war sie engagierte Sportlerin und gründete als Direktorin der Sporterziehungsamtes die erste Frauenfußballmannschaf Syriens und trainierte die Frauennationalmannschaften in den Sparten Fußball und Handball. In ihrer neuen Heimat Beverungen ist sie im Verein „Grenzenlos“ für Neuzugewanderte tätig, hilft bei Behördengängen und organisiert Sport- und Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene. Sie ist gemeinsam mit ihren Töchtern bei den Johannitern ehrenamtlich tätig, und bietet in Amelunxen Badminton-Training für Kinder an. Im Jahr 2016 trainierte sie die Mädchenfußballmannschaft in Beverungen und 2017 zwei Tanzgruppen, die beim Blütenfest auftraten. Safaa Al Sabsabi bedankte sich ausdrücklich beim Deutschen Staat und den Menschen, dafür, „dass sie sich hier weiterentwickeln durfte.“

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder