Drucken Versenden
Ehrenurkunden und Ernennung

Gold und Silber für Feuerwehrleute

Von Barbara Siebrecht
Beverungen - Bei der Feierstunde zu Ehrung verdienter Feuerwehrmänner in Beverungen gab Bürgermeister Hubertus Grimm einen Rückblick auf die Einsätze der Feuerwehrleute im vergangenen Jahr. Im Beverunger Stadtgebiet waren die Einsätze im Vergleich zu 2016, mit dem Großbrand beim Entsorgungsunternehmen Dietrich und dem Brand der Wohnung in der Stadthalle, von geringerem Umfang. Grimm nannte unter anderem einen Dachstuhlbrand in Dalhausen und einen Kaminbrand in der Kesselstraße. Die Beverunger Feuerwehrleute wurden jedoch über Ländergrenzen hinweg zu Hilfe gerufen bei einem Brand von Strohballen in Helmarshausen, einem landwirtschaftlichen Anwesen in Derental oder ins Gewerbegebiet Borgholz. Diese interkommunale Zusammenarbeit hat gut funktioniert und soll in Zukunft weitergeführt werden.

Bild anzeigen

Der Leiter der Feuerwehr Stefan Nostitz (v. l.), Stefan Bobbert, Ehrenwehrführer Heinz Götte, Christoph Schrick, Harald Held, Hartmut Göllner, Elmar Wartemeyer, Monika Temme, Sebastian Groppe, Andreas Gogreve, Jürgen Vorwick, Ehrenvorsitzender Hubertus Nostitz, Kreisbrandmeister Rudolf Lüke, der stellv. Leiter der Feuerwehr Sebastian Even und der stellv. Leiter der Feuerwehr Markus Knipping und Bürgermeister Grimm bei der Feierstunde.

© Foto: Siebrecht

Für die Einsätze, aber auch für die Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten, z. B. für die Teilnahme am Umzug bedankte sich Grimm bei den Anwesenden. Im zurückliegenden Jahr sei viel Organisatorisches mit den Leitern der Feuerwehr zu besprechen gewesen im Bezug auf nötige Anschaffungen wie dem HLf (Hilfsleistungslöschgruppenfahrzeug) für die Löschgruppe Herstelle, das ein über 25 Jahre alte Fahrzeug ersetzen soll. Grimm bedankte sich für die fachliche Unterstützung und Beratung, mit der die Leiter der Feuerwehr Verwaltung und Stadtrat zur Seite standen. Bei den Gesprächen wurden von den Feuerwehrleuten auch Einspaarvorschläge gemacht. Das bestellte Einsatzleitfahrzeug im Wert von 130.000 Euro sei noch nicht geliefert, werde aber für den Beginn des Jahre 2018 erwartet, erklärte Grimm. In Herstelle wird ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Kinderfeuerwehr (die einzige im gesamten Kreis Höxter) stationiert, das zu 100 Prozent aus Fördermitteln finanziert werden konnte. Für 2018 steht die Aufstellung des Brandschutzbedarfsplanes an.
Eine besondere Freude war es Bürgermeister Grimm, die Ernennungsurkunde zum stellvertretenden Leiter der Feuerwehr an Markus Knipping übergeben zu können. Markus Knipping ist seit 2014 schon kommissarisch als stellv. Leiter der Feuerwehr aktiv und hat nun alle nötigen Lehrgänge absolviert. Mit der Ernennung wird Knipping gleichzeitig Ehrenbeamter für die Amtszeit von sechs Jahren, die ab dem Beginn seiner Tätigkeit 2014 gültig wird. Stefan Nostitz (Leiter der Feuerwehr) und Sebastian Even (stellv. Leiter der Feuerwehr) gratulierten zur Ernennung.

Bild anzeigen

Bürgermeister Grimm übergab die Ernennungsurkunde zu stellv. Leier der Feuerwehr an Markus Knipping. Es gratulierten der Leiter der Feuerwehr Stefan Nostitz und der stellv. Leiter der Feuerwehr Sebastian Even

© Foto: Siebrecht


Kreisbrandmeister Rudolf Lüke sprach in seiner Laudatio von den großen Fortschritten, die sowohl in der Schutzausrüstung für die Feuerwehrleute, als auch in der Technik in den letzten Jahrzehnten gemacht wurden. Dies mache den Dienst sicherer, verlange aber von den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten auch Zeit für Weiterbildung. Durch die Stationierung der Dekontaminationseinheit in Beverungen werde von den Feuerwehrleuten auch gelegentlich ein überregionaler Einsatz verlangt. Lüke dankte der Löschgruppe Herstelle für die Erprobung des Mittellöschfahrzeuges und der Zusammenarbeit mit der Uni Wuppertal, die diese Erfahrungen auswertet.
Die Anzahl der aktiven Feuerwehrleute im Stadtgebiet hat sich gegenüber 2014 leicht erhöht von 344 auf 355 Aktive. Die Jugendarbeit, die an drei Standorten im Stadtgebiet betrieben werde, sei aber für die Zukunft sehr wichtig, betonte Grimm, da viele Kameraden sich schon Jahrzehnte engagierten.
Im Beisein von Kreisbrandmeister Rudolf Lüke und den Ehrenwehrführern Hubertus Nostitz und Heinz Götte konnten drei Feuerwehrmänner mit der goldenen Ehrennadel für 35 Jahre aktiven Dienst und acht Feuerwehrleute mit Silber für 25 Jahre aktiven Dienst am Mitbürger ausgezeichnet werden. Die Auszeichnung in Gold erhielten: Hartmut Göllner aus Drenke, Jürgen Vorwick, aus Herstelle und Andreas Gogrewe aus Amelunxen.
Mit Silber wurde die Feuerwehrkameradin Monika Tebbe von der Löschgruppe Rothe und die Feuerwehrkameraden Christof Schrick aus Haarbrück, Stefan Bobbert, aus Haarbrück, Harald Held aus Amelunxen, Sebastian Groppe vom Löschzug Beverungen, Elmar Wartemeyer aus Haarbrück und Alexander Hensel aus Wehrden geehrt werden.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder