Drucken Versenden
LWL unterstützt Jugendbistro Beverungen

Fördermittel ermöglichen digitale Modernisierung

Beverungen (brv) - Während in der Politik über die Digitalisierung der Schulen noch gestritten wird, macht Projekt Begegnung in Beverungen ganze Sache: Das Jugendbistro hat das digitale Zeitalter mit Hilfe einer Förderung des Landesverbandes Westfalen-Lippe in Höhe von rund 15.000 Euro eingeläutet.

Bild anzeigen

Beste Laune herrschte bei (v.l.): Andreas Roth von Projekt Begegnung, Pascal, Jugendbistro-Leiterin Katja Hermneuwöhner, Lars, Expert-Mitarbeiter Dirk Marunde, Julian und Mikka.

© Foto: Projekt Begegnung

„Wir sind sehr froh, dass wir mit dieser Maßnahme die Attraktivität des Jugendbistros in Beverungen maßgeblich steigern konnten“, bringt Robert Hartmann, Geschäftsführer der Projekt Begegnung gGmbh, seine Freude zum Ausdruck. Im Rahmen des unter seiner Regie gemeinsam mit dem Kreis Höxter durchgeführten Projektes „Jugendarbeit 2.0“ haben die Jugendlichen sich intensiv an den Planungen und vor allem auch an der Umsetzung beteiligt. „Dieser Aspekt ist uns sehr wichtig, wollen wir die Jugendlichen damit doch zu mehr Eigenverantwortung anregen“, so Hartmann.
Das Jugendbistro der katholischen Kirchengemeinde Beverungen wurde vor 25 Jahren gegründet und befindet sich zentral im Stadtkern in der Nähe des Marktplatzes. „„Wir intensivieren im Jugendbistro gerade den partizipatorische Ansatz. Dank der Förderberatung und Hilfe aus dem Projekt Jugendarbeit 2.0 erleben die Jugendlichen und ich da gerade einen kräftigen Schub“, erläutert Leiterin Katja Hermneuwöhner. Gemeinsam mit den Jugendlichen und ihrem Projekt-Begegnung-Kollegen Andreas Roth (Koordinator Jugendprojekte) hat sie erarbeitet, welche Maßnahmen sinnvoll sind, um die technische, mediale und digitale Ausstattung auf die Höhe der Zeit zu bringen.
„Die Jugendlichen haben die Anschaffungen und Veränderungen selbst bestimmt und wurden im kompletten Prozess beteiligt“, erläutert Roth. „Dazu gehörte auch, dass sie die Grenzen des Möglichen erlebten und diskutierten.“ Dass die Jugendlichen mit großem Eifer mitmachten, zeigten sie auch bei ihrem tatkräftigen Einsatz während der Renovierungsarbeiten. Diese gehören zur breit angelegten Neukonzeptionierung des Jugendbistros. Geplant sind in Zukunft verschiedene Projekte, die auch in Kooperation mit anderen Einrichtungen, wie zum Beispiel der Schule, durchgeführt werden können.
Zur Ausstattung zählen unter anderem mehrere Tablets, die sowohl von den Jugendlichen als auch von den ehrenamtlichen Mitarbeitern genutzt werden können. Im Obergeschoss entsteht ein Kinoraum, den die Jugendlichen selbst konzipiert haben; auch hierfür ist technisches Equipment notwendig. „Wir sind uns sicher, dass wir mit diesem Maßnahmenpaket die Freizeitqualität junger Menschen in Beverungen und Umgebung steigern können“, sagt Hermneuwöhner. Die neu entstehenden Räume sollen auch anderen Akteuren der Jugendarbeit in Beverungen zur Verfügung stehen. Somit entstehe ein Gesamtnutzen, der in erster Linie den Jugendlichen zu Gute kommt, aber auch Vereinen und Ehrenamtlichen, die die Räume nutzen können. Insgesamt werden mehr als 17.600 Euro investiert.
Kein Wunder, dass die Aufregung bei den Jugendlichen groß war, als es nun zum Expert-Markt in Höxter ging, um den Großeinkauf zu erledigen. Expert-Mitarbeiter Dirk Marunde stand dabei aber nicht nur mit guter Beratung zur Seite, sondern besuchte die Jugendlichen anschließend im Jugendbistro in Beverungen, um gemeinsam mit ihnen die optimale Installation zu besprechen und vorzunehmen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder