Drucken Versenden
Luftsportverein zeigt Attraktionen

Flugtag 2017 gut besucht

Von Barbara Siebrecht
Langenthal – Beim zweitägigen Flugtag 2017 auf dem Hölleberg konnten die Besucher gewagte Flugmanöver von manntragenden Maschinen und spektakuläre Flugzeugmodellen beobachten. Die beiden Sparten des Vereins lockten mit ihrem umfangreichen Programm viel Publikum auf den Flugplatz, von denen viele das Angebot eines Rundfluges nutzten und den Blick auf ihre Heimat genießen konnten.

Bild anzeigen

Thorsten Sieg fliegt den „Exiter“.

© Foto: Siebrecht

Viel Aufmerksamkeit erregte das Elektro-Flugzeug von Walter Dilling, das von acht Solarpanelen geladen wird und fast geräuschlos und CO2-neutral den Flugplatz überflog. Thorsten Sieg aus Höxter stellt einen „Exiter“ vor. Ein Dreirad mit einem Rotor am Heck, das mittels eines Gleitschirms fliegt, der vor dem Start ausgelegt wird. Der Zweitakt-Motor mit 70 PS hebt dieses Fluggerät innerhalb der extrem kurzen Startstrecke von 10 Metern in die Luft. Der Pilot, der seit 25 Jahren Gleitschirm fliegt, steuert den „Exiter“ seit fünf Jahren und kann auch einen Gast befördern. Er ist begeistert von der uneingeschränkten Rundumsicht die von keiner Kabine behindert wird.


Sowohl die manntragenden Maschinen als auch die Flugzeugmodelle werden von den Piloten zum Teil selbst gebaut oder montiert. Zahlreiche Modelle in beiden Sparten waren auf dem Gelände ausgestellt. Zum Flugtag hatten die Vereinsmitglieder für Unterhaltung und Verpflegung für Groß und Klein gesorgt. Eine Hüpfburg und Vorführung der Modelflugzeuge begeisterten nicht nur die Kinder. Bei der Tombola wurden tolle Sachpreise, Flugstunden, Gast und Rundflüge verlost.

Bild anzeigen

Die beiden Flugzeugmodelle hat Neele Mazassek aus Hofgeismar beim Flugtag selbst gebaut und zeigt sie stolz mit Mama und Papa.

© Foto: Siebrecht


Viel Aufmerksamkeit erhielten auch die Modelflieger. Modelle von „großen“ Flugzeugen aber auch viele selbst konstruierte Drohnen und ein Senkrechtstarter wurden gezeigt und vorgeführt. Den Senkrechtstarter, eine „Convergenz“ zeigte Stefan Schönberg, der selbst über 20 Modelle besitzt, die er zum Teil selbst gebaut und programmiert hat.

Bild anzeigen

Einige Gewinner von Hauptpreisen der Tombola mit dem Moderator und 2. Vorsitzenden des Vereins, Ralf Blessing (rechts).

© Foto: Siebrecht


Bei der „Convergenz“ können die Rotoren von Senkrechtflug auf Vorwärtsflug während des Fluges umgestellt werden. Besonders reizt es Schönberg, Fluggeräte zu konstruieren und zum Fliegen zu bringen, die physikalisch eigentlich nicht fliegen können, wie die Hummel oder der Marienkäfer in der Natur. Für den Umgang mit Drohnen hat er beim TÜV-Nord einen Führerschein gemacht.

Bild anzeigen

Stefan Schönberg stellt den Senkrechtstarter „Convergenz“ vor.

© Foto: Siebrecht


Besonderen Spaß hatten die Kinder an dem Flugzeugmodel „Basti“, das Bonbons beim Überflug auf dem Rollfeld abwarf, die die Kinder unter Aufsicht aufsammeln durften. Für viele Familien und Luftsportbegeisterte Menschen war es ein erlebnisreicher Besuch auf dem Flugtag 2017 auf dem Hölleberg.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder