Drucken Versenden
Vom lokalen Handel profitieren

Faire Geschäfte vor Ort

Von Barbara Siebrecht
Beverungen/Kreis Höxter – Lokal und regional einkaufen liegt im Trend, denn die Vorteile liegen auf der Hand. Aber was genau spricht eigentlich für das Einkaufen vor Ort. Wir sprachen mit Rembert Stiewe und Julia Knipping vom Verein „Beverungen Marketing“.

Bild anzeigen

Julia Knipping und Rembert Stiewe von Beverungen Marketing empfehlen den Einkauf vor Ort. 

© Foto: Siebrecht

„Ich finde, lokal einkaufen ist fair“, erklärte Stiewe, schließlich profitieren alle Bürger von den Gewerbesteuereinnahmen, die die lokalen Dienstleister, Händler und Gastwirte an die Stadtkasse abführen.“ Wer lokal einkauft, unterstützt damit, dass lokale Unternehmer Mitarbeiter und Auszubildende einstellen können. Unfair ist es hingegen, sich im lokalen Geschäft beraten zu lassen und dann die Ware anonym im Internet zu bestellen.
Im Gegensatz zum Interneteinkauf kann man vor Ort die Ware anfassen und Größe, Material und Verarbeitung prüfen. Das schützt vor bösen Überraschungen. Beim Interneteinkauf muss man sich auf schwer einzuschätzende Bilder und Beschreibungen verlassen und kann keine zusätzlichen Fragen stellen. Beim Einkauf vor Ort wird man kompetent beraten, Funktionen werden erklärt und der Kunde bekommt die für seine Bedürfnisse passende Empfehlungen.
Der Händler vor Ort hat ein Interesse daran, auch im preiswerten Segment benutzbare Waren anzubieten, denn er hat einen Ruf zu verlieren. Durch seine Vorauswahl von geeigneten Artikeln erspart er dem Kunden stundenlanges suchen und vergleichen online und Ärger mit Billigwaren. Meist führen die lokalen Geschäfte Waren in mehreren Preisklassen, guter Qualität, die nicht teurer sind als im Online-Handel.
Wer vor Ort kauft, kann seine Ware gleich mitnehmen und muss nicht auf Lieferdienste warten und sich darauf verlassen. Individuelle Transportkosten fallen weg und es wird weniger CO2 erzeugt. Der Kunde oder die Kundin fällt nicht auf vorgetäuschte Shop´s rein, die in Wirklichkeit gar keine Waren versenden, sondern ahnungslosen Kunden ohne Gegenleistung um ihr Geld betrügen. Insbesondere das Super-Schnäppchen im Netz sollte man mit großem Misstrauen prüfen und beim Bezahlen keine Risiken eingehen und keine Passwörter leichtfertig preisgeben.
„Ich kann in Beverungen fast alle Waren bekommen. Es gibt ein breites Warenangebot. Unsere Umfragen haben gezeigt, dass Kunden nur oft nicht wissen, wo sie die gewünschten Artikel vor Ort kaufen können“, erläuterte Rembert Stiewe. Wer etwas sucht, was der Händler nicht vorrätig hat, kann um eine Kundenbestellung bitten. Das Risiko nicht versandter Ware oder von Betrugsmaschen trägt dabei der Händler für den Kunden und hilft mit seinem Fachwissen bei der Auswahl des passenden Ersatzteils.
Lokal einzukaufen ist auch aus ökologischer Sicht vorteilhaft, denn die Ware wird nicht einzeln für den Kunden verpackt und versandt. Umgetauschte Artikel werden nicht vernichtet, wie es bei Onlinehändlern leider vorkommt. Die Kosten für Versand, Logistik und Entsorgung sind beim Onlinehandel „unsichtbar“ eingepreist.
„Kleinere Städte wie Beverungen bieten oft auch kostenlose Parkplätze an, man kann meist direkt vor der Ladentür parken“, schwärmte Julia Knipping und betont, dass man beim lokalen Einkauf auch soziale Kontakte hat und Freunde trifft. Ebenso schätzt sie es, dass man im Geschäft erkannt und persönlich betreut wird. „Da herrscht fast schon eine familiäre Atmosphäre.
Der Einkauf vor Ort kann zum geselligen Einkaufserlebnis werden, wenn man sich eine Pause in einem Café oder einem Restaurant gönnt. „Die Zeit des Lockdowns hat gezeigt, wie Innenstädte aussehnen, wenn es keinen Einzelhandel oder keine Gastronomie gibt. Wer lebendige Innenstädte genießen möchte, sollte dies mit seinem Kaufverhalten unterstützen“, fordert Stiewe.
Nicht nur im Lockdown bieten viele Geschäfte vor Ort einen Bringservice an. Speisen, Lebensmittel, Bücher, Pflanzen und Blumen, Wein, Getränkekisten und sogar Töpferwaren vom Kloster Herstelle oder Party-Deko von „Schöngeküsst“ bringen ihnen die örtlichen Händler ins Haus. Fragen sie einfach nach, oder informieren sie sich zum Beispiel auf der Internetseite „Beverungen bringts“.
„Unser Tipp lautet: Wer vor Ort kauft, ist gut beraten! denn die Einzelhändler sind ehrlich, kompetent, freundlich und empfehlen Waren passgenau nach den Wünschen der Kunden“, sind sich Rembert Stiewe und Julia Knipping einig.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder