Drucken Versenden
Gemeinsam innehalten und feiern

Einladung zum Lebendigen Adventskalender

Von Barbara Siebrecht
Beverungen - Der Lebendige Adventskalender in Beverungen geht auf eine Idee von Gemeindereferentin Gisela Fritsche zurück, die sich von ähnlichen Aktionen inspirieren ließ.

Bild anzeigen

Die Leiter der KjG, Karin Siebrecht, Julia Weber, Jana Latzel und Paul Surmann haben notiert, was ihnen Stress in der Vorweihnachtszeit macht.

© Foto: Siebrecht

In der Anfangszeit wurde der Andachtsteil von den Hauptamtlichen der katholischen Kirchengemeinde, Pfarrer Günter Weige, Pastor Karsten Lücking und den Gemeindereferentinnen Gisela Fritsche und Rita Gering vorbereitet. Gemeindemitglieder luden als Gastgeber alle Interessierten in ihre guten Stuben ein. Nach einiger Zeit fühlten sich die Hauptamtlichen durch die Adventskalender-Abende zu stark belastet und luden die Gastgeber ein, den Andachtsteil frei nach ihren Vorstellungen zu gestalten.

Bild anzeigen

Sandra Sachs und Barbara Saggel vom Vorstand der kfd gestalteten einen Lebendigen Adventskalender zur St. Barbara am 4. Dezember.

© Foto: Siebrecht


Seit sieben Jahren wird der Lebendige Adventskalender gemeinsam mit der evangelischen Gemeinde organisiert. An den Adventsabenden öffnen Gemeindemitglieder oder Gruppen der Gemeinden ihre Türen für alle, die sich eine besinnliche halbe Stunde in der hektischen Adventszeit gönnen möchten und zum eigentlichen Anlas des Weihnachtsfestes zurückfinden wollen. Der Advent als Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Christi soll wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Die Adventskalender-Abende sind einen Gelegenheit, sich zu treffen und im Anschluss ans „Programm“ miteinander zu plaudern und einander kennen zu lernen. Viele Gastgeber laden dabei zu einem Getränk und Weihnachtsgebäck ein. Die Treffen finden in der Regel wochentags um 18.15 Uhr statt.
In der ersten Woche des Lebendigen Adventskalenders 2018 luden schon die Familie H. Rox aus Würgassen und gemeinsam die Familien K. Adler und Ute Matze-Disse zu sich nach Hause ein. Die kfd Beverungen, die KJG und das Schulpastoralteam, die Caritas Dalhausen gestalteten einen lebendigen Adventskalender im Pfarrheim. Iris Wemmel mit H. Käse und die Teamer der evangelischen Gemeinde gestalteten je einen Abend im evangelischen Gemeindezentrum.

Bild anzeigen

Jana schreibt eine Idee auf das Plakat.

© Foto: Siebrecht


Die kfd Beverungen hatte am 4. Dezember das Thema „Heilige Barbara“ gewählt. Mit zwei passenden Liedern und der Heiligengeschichte erinnerten Barbara Saggel und Sandra Sachs an die junge Frau, die Gott mehr vertraute als ihrem Vater, die Ehe verweigerte und sich einmauern ließ. „In ihrem Kleid verfing sich ein Kirschzweig“, las Sandra Sachs. Den Zweig pflegte die Gefangene und am Tag ihrer Hinrichtung, mitten im Winter soll der Kirschzweig der Legende nach geblüht haben. Zur Erinnerung an die Heilige Barbara und als Sinnbild für das Leben nach dem Tod gaben die Frauen der kfd jedem Teilnehmer einen Kirschzweig mit Pflegeanleitung mit, der zu Weihnachten blühen soll.
Die jungen Erwachsenen der katholischen jungen Gemeinde hatten das Thema „Weihnachtstress“ gewählt. Jana Latzel las einen humorvollen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung vor, in dem dargestellt wurde, wie man sich heute mit Vorbereitungen auf Weihnachten unter Druck setzt. „Den Leuten ist die Angst vor dem bösen Wort – Ausverkauft - ins Gesicht geschrieben“, zitierte sie. Die Teilnehmer sollen anschließend auf Zettel schreiben, was ihnen persönlich Weihnachtstress macht und gemeinsam sammelte man auf einen Plakat Ideen, wie Weihnachtstress vermieden werden könnte. „Meine Zeit steht in deinen Händen“ spielten sie dazu ab und mit einem kurzen Gebet endete der Andachtsteil und man ging zu Gesprächen und Punsch mit Plätzchen über.
Bis Weihnachten laden noch Familie Hippe am 12., und die ev. Kindertagesstätte am 13. In Beverungern ein. In Dalhausen findet der Lebendige Adventskalender noch am 14. Und am 19. Dezember statt, in Amelunxen lädt Christiane Koch am 20. ein und Claudia Güthoff öffnet am 21. Ihre Tür. Die Termine und Adressen finden Sie in dieser Zeitung oder online in den Terminkalendern der Gemeinden.
Als Besonderheit sollte der Termin in Herstelle am Samstag, dem 15. Dezember erwähnt werden. Das Orts-Team gestaltet hier eine, auch für Kinder geeignete Andacht um 16 Uhr in der Pfarrkirche mit anschließender Bewirtung.
Im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders wird auch der Friedenslicht-Gottesdienst am Dienstag, dem 18. Dezember in der ev. Kreuzkirche angeboten. Hier kann jeder das Friedenslicht aus Bethlehem abholen, mit nach Hause nehmen und weitergeben.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder