Drucken Versenden
Kommunales Integrationszentrum des Kreises Höxter lädt zur Interkulturellen Woche 2020 ein

Eine Woche im Zeichen des Miteinanders

Bild anzeigen

Laden zur Interkulturellen Woche 2020 im Kreis Höxter ein: Kreisdirektor Klaus Schumacher (vorne rechts) gemeinsam mit Kurt-Rainer Daubach (Runder Tisch der Religionen Höxter) und (v.l.) Dominic Gehle (Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter), Nicole Wiegand-Hubbert (Kunstgalerie und Nagelstudio Beverungen), Tuija Niederheide (Kommunales Integrationszentrum), Heike Kleffmann-Waldeyer (Interkultureller Tanztreff Höxter), Silvia Borgolte (Flüchtlings- und Migrationsberatung der AWO), Sercan Kemanci (Verein WiKult Brakel) und Filiz Elüstü (Leiterin Kommunales Integrationszentrum).

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ findet vom 27. September bis zum 4. Oktober 2020 bundesweit die Interkulturelle Woche statt. Daran beteiligt sich auch wieder das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Höxter zusammen mit den Städten, verschiedenen Flüchtlingsinitiativen, dem Runden Tisch der Religionen Höxter und vielen Interessierten. Gemeinsam laden die Organisatoren zu vielen tollen Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten im Kreis Höxter ein.
„Die Interkulturelle Woche ist eine tolle Gelegenheit, um das gute Miteinander im Kreis Höxter sichtbar zu machen“, freut sich Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Die vielen Veranstaltungen geben dazu Anlass, dass sich Menschen unterschiedlicher Kulturen und Religionen kennenlernen, miteinander reden, sich austauschen und neue Erfahrungen machen.“
Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. Nähere Informationen sind auch auf der Homepage des Kreises Höxter unter www.kreis-hoexter.de/4924 zu finden.

- Interreligiöser Vortrag „Bedeutung von Jesus im Christentum und im Islam“, 
Sonntag, 27. September, um 17 Uhr in Brakel, Generationenpark Stadtteilzentrum, Lütkerlinde 4. 
Wichtig: Voranmeldung bitte bis zum 23. September

- „Afro Dance“ Interkultureller Tanzworkshop für Mädchen und Frauen, 
Montag, 28. September, von 18 bis 21 Uhr in Höxter, 
Aula Kreishaus Höxter, Moltkestraße 12. 
Wichtig: Voranmeldung bitte bis zum 23. September

- Lesung „Das Buch von der fehlenden Ankunft“, 
Gedichte aus Syrien von Lina Atfah
, Dienstag, 29. September von 17 bis 19 Uhr im Kino Brakel, Lütkerlinde 2

- Filmabend mit "Monsieur Claude und seine Töchter", ein Film über die Begegnung zwischen Kulturen
, Dienstag, 29. September, um 17 Uhr im Kino Bad Driburg, Rathausstraße 1

- Kunstaktion „Jeder hat ein Recht auf einen Stuhl“
, Donnerstag, 1. Oktober, ab 14 Uhr auf dem Marktplatz Steinheim

- Gastmahl der Kulturen und Friedensgebet, 
Freitag, 2. Oktober, ab 17 Uhr Marktstraße vor der Nikolaikirche in Höxter. 
Wichtig: Voranmeldung bitte bis zum 23. September

- Art-Dinner 
Samstag, 3. Oktober, von 11 bis 14 Uhr im Begegnungscafé „Art und Weise“, Ostheimer Straße 5 in Brakel. 
Wichtig: Voranmeldung bitte bis zum 23. September

- Interreligiöser Gottesdienst, 
Sonntag, 4. Oktober, um 17 Uhr in Bad Driburg im Rathaussaal, Am Rathausplatz 2
. Wichtig: Voranmeldung unter f.wieneke@bad-driburg.de

- Wanderausstellung „Flucht und Migration“
 vom 28. September bis zum 9. Oktober im Foyer der Stadtverwaltung Bad Driburg, Am Rathausplatz 2

- Kunstausstellung „Stadtimpressionen“ von Nashwan Naif Salim
 vom 27. September bis zum 4. Oktober in Beverungen, Kunstgalerie Wiegand-Hubbert, Lange Straße 49

Als Ansprechpartnerin für die Interkulturelle Woche und für Voranmeldungen hilft Tuija Niederheide (05271/965-3613 oder per E-Mail an t.niederheide@kreis-hoexter.de) vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Höxter gerne weiter.

Corona-Hinweis: Abstandsregeln müssen eingehalten werden
„Um die Gesundheit aller Gäste zu schützen, müssen bei den Veranstaltungen die notwendigen Abstandsregelungen eingehalten werden“, erklärt Filiz Elüstü, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter. „Die Veranstaltungsräume sind deshalb so gewählt, dass ausreichend Platz besteht. Für einige Veranstaltungen ist zudem eine Voranmeldung erforderlich. Bitte bringen sie zu jeder Veranstaltung eine Mund-Nasen-Schutzmaske mit.“

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder