Feuer in der Weserstra├če

Drei Verletzte bei Wohnungsbrand

Beverungen (brv) -  Am Samstag, gegen 02:33 Uhr, ging bei der Kreisfeuerwehrleitstelle die Meldung über eine unklare Rauchentwicklung in der Weserstraße in Beverungen ein. Die eintreffenden Polizei- und Feuerwehrkräfte stellten einen Brand in der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses Weserstraße fest.

Bild anzeigen

Nächtlicher Feuerwehreinsatz in der Weserstraße.

© Foto: Sebastian Groppe, Feuerwehr Beverungen

Alle zu dieser Zeit im Haus befindlichen Personen wurden durch die Feuerwehr Beverungen aus den Wohnungen evakuiert und in einer errichteten Patientenablage erstversorgt. Durch das schnelle zielgerichtete Eingreifen der Kräfte der Feuerwehr Beverungen konnte das Feuer auf die Erdgeschosswohnung begrenzt und schnell gelöscht werden. Die Wohnung selbst brannte jedoch komplett aus und ist nicht mehr bewohnbar.
Die 56- jährige Mieterin der Brandwohnung konnte zunächst allerdings nicht angetroffen werden. Sie wurde erst zwei Stunden später unter Schock und mit erheblichen Brandverletzungen im Nahbereich aufgegriffen und unverzüglich notärztlich behandelt. Anschließend wurde die Frau schwerverletzt in ein Krankenhaus transportiert.
Ein 80-jähriger Mieter und ein Feuerwehrmann wurden ebenfalls mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus verbracht. Durch die starke Rauchentwicklung im gesamten Haus konnten auch die anderen Mieter nicht mehr in ihre Wohnungen zurück. Sie wurden nach eine medizinischen Sichtung und Erstversorgung des Rettungsdienstes anschließend durch das Ordnungsamt der Stadt Beverungen in anderen Räumlichkeiten untergebracht.
Die Brandursache ist bislang nicht bekannt. Ersten Schätzungen zur Folge liegt der Sachschaden nach Angaben der Polizei bei ca. 40.000 Euro. Die Brandstelle wurde durch die Polizei beschlagnahmt, die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern noch an.
Im Einsatz waren neben den Kräften des Löschzuges Beverungen auch die Löschgruppen, Dalhausen, Herstelle, Wehrden und Würgassen sowie die Drehleiter, der ELW und die B-Dienst Führungsgruppe der Feuerwehr Beverungen und der Abrollbehälter Atemschutz der Kreisfeuerwehrzentrale.
Seitens des Rettungsdienstes waren insgesamt vier Notarzteinsatzfahrzeuge, sechs Rettungstransportwagen, vier Krankentransportwagen sowie eine Sanitätsgruppe der ehrenamtlichen Einsatzeinheit 04 des Kreises Höxter unter Führung des organisatorischen Leiters Rettungsdienst sowie des Leitenden Notarztes im Einsatz.