Drucken Versenden
Geschenk der britischen Streitkräfte

Christus-Statue aufgestellt

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Sie hat einen würdigen, neuen Platz gefunden. Die Statue eines, segnend die Hände erhobenen Christus wurde kürzlich an der Außenwand der katholischen Kirche aufgestellt. An zentraler Stelle gegenüber dem Pfarrbüro der Pfarrei“ Heiligste Dreifaltigkeit“ und auf dem Weg zur Kita „Die Brücke“ kann die Statue von vielen Menschen gesehen werden.

Bild anzeigen

Der Metalldorn der Figur musste genau in die Aussparung im Sockel gesetzt werden.

© Foto: Siebrecht

Die Statue steht auf einem Sockel mit der Inschrift „Come unto me, all you that labor and are burdened, and I will give you rest“ (Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken) aus Matthäus 11 Vers 28.
Nach Auskunft durch den britischen Militärpfarrer Ian Evans wurde die Figur aus gegossenem Beton in den 50er Jahren für die Einweihung der katholischen St. Thomas More Kirche in Rheindalen bei Mönchengladbach hergestellt. Die Einweihung der Mutterkirche der katholischen Militär-Gemeinde in Deutschland übernahm Kardinal Heenan, der Erzbischof von Westminster. Bis zu Schließung des Hauptquartieres des Britischen Unterstützungskommandos im Jahr 2010 war sie dort aufgestellt.
Mit dem schrittweisen Rückzug der britischen Streitkräfte zog die Statue zur katholischen St. Maximilian Kolbe Garnisonskirche in den Catterick Barracks in der Detmolder Straße in Bielefeld um.
Dort ist zurzeit das Hauptquartier der britischen Streitkräfte, früher Britische Rheinarmee genannt, in Deutschland bis zu deren endgültigem Rückzug im Herbst 2019.

Bild anzeigen

Der Sockel wurde auf das vorbereitete Fundament transportiert.

© Foto: Siebrecht


Die Aufgabe von Pater Ian Evans ist die Auflösung der katholischen Gemeinden der Streitkräfte in Deutschland. Um die Statue nicht zerstören zu müssen, bot er sie zunächst der katholischen St. Michaels-Gemeinde in Sennelager an. Da diese aber schon mehrere Statuen ähnlicher Art besitzen, vermittelten sie das Angebot weiter.

Bild anzeigen

Auf dem Sockel ist eine Inschrift zu sehen.

© Foto: Schäffer


Über private Verbindungen wurde zu Pfarrer Frank Schäffer, der gebürtig aus Schloss Neuhaus stammt, Kontakt aufgenommen und er sagte zu, dem „segnenden Christus“ eine neue Heimat zu geben. Pfarrer Schäffer reiste zu einer Besichtigung und zu Absprachen nach Bielefeld und machte sich ein Bild von der Statue. Der britische Militärpfarrer organisierte einen für die Beverunger kostenlosen Transport der fast lebensgroßen Statue mit Sockel nach Beverungen.
„Wir sind hoch erfreut, das eine Statue, die die offen Arme und die Liebe Christi zeigt, nun eine Heimat findet in der sie sicher ist und geschätzt wird. Wir verschenken sie in Dankbarkeit für die Gastfreundschaft und Freundschaft, die unser Hiersein in diesem schönen Land seit 73 Jahren charakterisierte. Wir werden traurig sein zu gehen, wissen aber, das wir etwa zurücklassen, das uns alle daran erinnert, was wir miteinander teilten“, schrieb Ian Evans an diese Zeitung.
Die Aufstellung der Statue mit einem Radlader durch Mitarbeiter der Firma Wohlgemuth und die Gestaltung des Umfeldes sind nun abgeschlossen. „Ein Termin für eine offizielle Übergabe ist geplant, steht aber noch nicht fest“, erklärte Pfarrer Schäffer.
Zu dieser formellen Übergabe möchte auch Militärpfarrer Ian Evans Beverungen besuchen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder