Drucken Versenden
Karnevalssitzung in Würgassen

Buntes und spritziges Karnevalsvergnügen

Von Peter Vössing
Würgassen – Die Begeisterung für den Karneval ist in Würgassen ungebrochen. Einer der Höhepunkte bei der Narrensitzung in dem kleinen Weserort am südlichsten Zipfel Ostwestfalens ist die große Prunksitzung des Musikvereins Spielmannszug Würgassen in der Dreiländereckhalle.

Bild anzeigen

Die Dance Nation als Candy-Girls bei ihrer Performance.

© Foto: Vössing

In der prächtig geschmückten alten Turnhalle (die kfd Frauen hatten übrigens für das karnevalistische Ambiente gesorgt) fanden sich wieder zahlreiche Narren in bunten Kostümen ein, um neben einer aufwendigen Prunksitzung anschließend noch ausgiebig Party zu feiern.


Unter dem Motto „Beverungen hat den Comicstar, Würgassen feiert bunt wie jedes Jahr“ hatten die Verantwortlichen ein ausgesprochen unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Marianne Schlaht führte als Moderatorin durch den Abend. Für sie war es das erste Mal. Aber das war ihr nicht anzumerken. Äußerst souverän und schlagfertig moderierte sie den Abend. Sie führte die „Sitzungsrakete“ wieder ein und hatte auch so im Nu die Sympathien des Publikums auf ihrer Seite.

Bild anzeigen

Sketch zum Thema OP-Fachmarkt.

© Foto: Vössing


Von Kindesbeinen an wird in Würgassen, auch wenn es dort längst keine Grundschule mehr gibt, Karneval gefeiert. Traditionell findet am Sonntag vor Rosenmontag eine Kinderparty in der Halle statt. Einer der Höhepunkte dabei ist der Auftritt der von Edina Weßler trainierten Tanzzwerge. Diese Attraktion wollte man den „Großen“ nicht vorenthalten und so zeigten die kleinsten Würgasser Karnevalisten einen gekonnten Tanz, für den sie viel Beifall und Zugabebekundungen erhielten. Stolz wie „Oscar“ nahmen sie anschließend den Karnevalsorden in Empfang.
Wie es in einem „Do it yourself“ Operations-Fachmarkt zugeht zeigte eine. Bypass-OP zum Selbermachen, das Suchen des Alzheimer-Medikaments oder die Geburtshilfe mit dreiwöchiger Wartezeit sorgten für Lacher im Sekundentakt.

Bild anzeigen

Marianne Schlaht führte durch den Abend.

© Foto: Vössing


Eine Büttenrede über Skinny-Bitches (engl. mageres Miststück) gab es von Franzi Evens zuhören, die damit den Frauen aus der Seele sprach. Sie hielt einen Vortrag über Abnehmen und Fitness-Training und fand heraus, dass Frauen bei Diäten grundsätzlich an den falschen Stellen abnehmen.
Mit dem CVWB Beverungen hegt man seit Jahren sehr gute Beziehungen. So verwundert es kaum, dass gleich zwei Tanzgruppen bei der Sitzung dabei waren. Die CVWB-Prinzengarde zeigte an diesem Abend neben ihrem Gardetanz auch ihren Showtanz, bei dem sie die Zeit der ABBA-Mania wieder aufleben ließen. Auch das neue Tanzduo Emelie Popp und Vivian Gessert wusste mit ihrem Gardetanz zu gefallen.
Die SSV Dancer hatten sich wieder einmal von ihrer Schokoladenseite gezeigt. Unter dem Motto „Classic meets Rock“ ließen sie auf der Bühne die Fetzen fliegen. Mit einer gekonnten Choreographie (Trainerin Edina Weßler) zur Musik von Vivaldi bis ACDC flogen sie über die Bühne.

Bild anzeigen

Tolle Verkleidungen im Saal.

© Foto: Vössing


Zwischendurch kam das CVWB-Prinzenpaar Yvonne die Carnevalistische und Marcel der Schützende mit ihrem Tross zu einer Stippvisite vorbei. Sie hatten unter anderem den neuen Sitzungspräsidenten Philipp Driehorst mitgebracht. Empfangen wurden sie vom neuen Musikvereinsvorsitzenden Andreas Cooper. Nach einer Rede der beiden Tollitäten wurden fleißig Karnevalsorden ausgetauscht.

Bild anzeigen

Die Prinzengarde mit ihrem Abba-Medley.

© Foto: Vössing


Ganz am Ende der Sitzung hatte dann auch die Dance Nation ihren großen Auftritt. 15 junge Damen kamen als Candy-Girls in die Halle und verteilten erst einmal jede Menge Bonbon-Tüten an die Narren. Es folgte ein rasanter Showtanz, der beim Publikum sehr gut ankam. Klar, dass die Tänzerinnen sich nicht Lumpen ließen und eine Zugabe zeigten.
Am Ende des Abends bekam endlich auch Marianne Schlaht für ihre tolle Moderation den längst verdienten Karnevalsorden aus den Händen des Vereinsvorsitzenden Andreas Cooper umgehangen. Auch die Technik-Crew, die es verstand die Aufführungen perfekt ins rechte Licht zu rücken, ging nicht leer aus.
Nach einem gemeinsamen Finale folgte dann eine ausgelassene Karnevalsparty, bei der DJ René musikalisch alles bestens im Griff hatte.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder