Drucken Versenden
Fördervereinen der Grundschulen werden entlastet

Betreuungsangebote neu aufgestellt

Von Barbara Siebrecht
Beverungen/Dalhausen – Die Kündigungsschreiben sind an die Eltern verschickt worden, denn die vier Betreuungsformen an den beiden Standorten des Grundschulverbundes bekommen einen neuen Träger. Projekt Begegnung wird auf Beschluss des Stadtrates ab dem 1. August 2020 die Organisation der Betreuung übernehmen und neuer Vertragspartner für Eltern und Betreuungskräfte werden.

Bild anzeigen

Verkündeten die Veränderungen: Gaby Menke (Teamleiterin), Robert Hartmann (Geschäftsführer von Projekt Begegnung), Alfons Böker (Vorsitzender des Fördervereins in Beverungen), Birgit Riepe-Dewender (Schulleiterin), Frank Filmar (Abteilungsleiter Schule…) und Hubertus Grimm (Bürgermeister).

© Foto: Siebrecht

Robert Hartmann, Geschäftsführer von „Projekt Begegnung“, das an fast 40 Schulen tätig ist, dankte für den Zuschlag bei der Ausschreibung und möchte für Kinder, Eltern und Lehrkräfte möglichst große Kontinuität herstellen. Gespräche mit den bisherigen Betreuungskräften laufen. Alle Kinder, die bisher betreut wurden, bekommen wieder einen Platz. Demnächst sollen die etwa 80 Kinder der OGS (Offener Ganztag), und die etwa 50 Kinder der „Acht bis Eins“-Betreuung in festen Gruppen mit festen Betreuungspersonen organisiert werden. Gaby Menke, die bisher auch schon an beiden Standorten in der Betreuung tätig war, wird als Teamleiterin für die vier Betreuungsgruppen tätig sein.
Bisher wurden die Betreuungsangebote an beiden Standorten von den Fördervereinen organisiert. Alfons Böker, der als Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Beverungen seit acht Jahren ehrenamtlich die Verantwortung für Kinder und Mitarbeiter trägt, ist erleichtert. „Es war jetzt der richtige Zeitpunkt, die Betreuung in professionelle Hände zu legen, da waren wir uns einig“, sagte er und dankte Schulleitung und Stadt für die gute Zusammenarbeit.
Die Geschichte der Betreuungsangebote begann am Standort Beverungen vor 10 Jahren mit den Burgspatzen. Die Offene Ganztagsschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung bis um 16.30 kam dazu. Auch am Standort Dalhausen wurden beide Betreuungsformen (Randbetreuung und OGS) angeboten. Die Aufgaben waren mit den Jahren enorm gewachsen und der Wunsch, die vier Betreuungsangebote des Grundschulverbundes zukunftsfest zu machen, zusammenzuführen und gleichzustellen wurde formuliert. Im Rahmen der Gleichstellung der Standorte wird der monatliche Beitrag in Dalhausen um 10 Euro steigen.
Bürgermeister Hubertus Grimm äußerte seinen enormen Respekt für die außergewöhnliche Leistung der Fördervereinsvorstände und dankte Alfons Böker für sein Engagement. Die Fördervereine der Standorte bleiben weiter als Ansprechpartner und Unterstützer bestehen.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder