Drucken Versenden

BeSte Stadtwerke warnen vor Geschäften am Telefon

Beverungen (brv) - Große Energiekonzerne versuchen derzeit im Gebiet der BeSte Stadtwerke verstärkt, den Menschen am Telefon mit Falschinformationen einen Stromvertrag zu verkaufen und sie zu einem Wechsel des Energielieferanten zu bewegen. So werden zum Beispiel Kunden- oder Zählerdaten erfragt um vermeintlich bessere Angebote zu erstellen. Darauf weisen die BeSte Stadtwerke hin.
Hierzu stellt Geschäftsführer Stefan Wagner-Schlee klar: „Die BeSte Stadtwerke GmbH hat ihre Kundinnen und Kunden in den vergangenen Jahren zuverlässig mit Strom und Gas versorgt und setzt weiterhin auf den Kundenservice vor Ort. Dem Energieversorger liegen alle Kundendaten, Vertragsunterlagen und Kundenschreiben vor und würden nicht per Telefon eingefordert.
Der lokale Energieversorger ruft daher zu besonderer Aufmerksamkeit und Vorsicht auf.
Bei Unsicherheiten sollten sich Kundinnen und Kunden telefonisch bei den BeSte Stadtwerken melden und weitere Informationen einholen. Für den Fall, dass Daten weitergeben wurden, empfiehlt BeSte-Vertriebsleiter Dietmar Hillebrand: „Sollte ein Vertrag zustande gekommen sein, haben Sie ein Widerrufsrecht, von dem Sie dringend Gebrauch machen sollten. Achten Sie darauf, ob Sie Post oder eine E-Mail von einen Strom- oder Gasanbieter bekommen. Hilfreiche Tipps zu diesem Thema gibt es ebenfalls bei der Verbraucherzentrale, und unerlaubte Telefonwerbung kann bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden.“
Bei Rückfragen steht auch der Kundenservice der BeSte Stadtwerke unter der Telefonnummer 05273/3688-333 oder per E-Mail an vertrieb@beste-stadtwerke.de gerne zur Verfügung und unterstützt bei der Ausübung des Widerrufsrechts.

 

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder