Drucken Versenden
Hersteller Sport-Club feierte Jubiläum

50 Jahre Fußballgeschichte

Von Barbara Siebrecht
Herstelle – Der Hersteller Sport-Club (HSC), der seit 50 Jahren den Fußballsport prägt und die Dorfgemeinschaft aktiv mitgestaltet, feierte sein Gründungsjubiläum mit einem Festwochenende. Die Dorfgemeinschaft und die Ehemaligen waren zu drei Fußball-Spielen auf dem Sportplatz an der Weser, einem Festabend mit Tanz und einem Frühstück mit Ehrungen eingeladen.

Bild anzeigen

Meinhard Holzinger, Ludger Haneke, Hubertus Wrede, Günter Feder jun. Wolfgang Hubbert und Andreas Wottke wurden für ihr Engagement ausgezeichnet.

© Foto: Siebrecht

Das Jubiläum wurde von aktiven Fußballern eingeleitet. Da der HSC gegenwärtig keine Jugendmannschaft hat, waren die Nachbarn des Weser Diemel eingeladen, ihre E-Jugend gegen ihre F-Jugend spielen zu lassen. Die 1. Mannschaft des HSC bestritt ein Spiel gegen die A – Jugend des FC Blau-Weiß. Als Höhepunkt des Nachmittags spielten die Ehemaligen im sogenannten „Match der Legenden“ mit sieben gegen sieben Spieler. Alle Spiele des Jubiläums endeten mit einem Unentschieden und wurden von einer interessierten Menge hinter der Bande verfolgt.

Bild anzeigen

Ludger Haneke erhält die DFB - Verdienstnadel von Hermann J. Koch, Vorsitzender des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen, Kreis Höxter.

© Foto: Siebrecht


Mit einem Festumzug, begleitet von der Blaskapelle Herstelle zog man anschließend zur Festhalle. Die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine und befreundete Sportvereine beteiligten sich am Zug der Fußballer und verliehen mit ihren Fahnen und Standarten dem Umzug Glanz. Beteiligt waren der SSV Würgassen, der SV Drenke, und der TuS Amelunxen sowie der SV Dalhausen.
In der Festhalle hörten die HSC-ler und ihre Gäste viele anerkennende Worte der Ehrengäste in ihren Grußworten. Der Bundestagsabgeordnete Christian Haase, der stellv. Bürgermeister Roger van Heynsbergen und Schiedsrichter Stefan Schindler vom Fußballkreis Hofgeismar-Wolfhagen betonten die Bedeutung des HSC für den Sport, und die Ortsgemeinschaft und die integrierende Gemeinschaft unter den Sportlern und dankten allen Ehrenamtlichen und Aktiven für ihren Einsatz. Der erste Vorsitzende Ludger Haneke sprach von der Gründung in Gasthof zur Linde, von Erfolgen und schwierigen Zeiten, in denen nur die alte Herren-Mannschaft spielte. Er dankte ausdrücklich allen Aktiven und Unterstützern und formuliert Pläne zur Gründung einer Walking-Fußball-Gruppe zur Aktivierung der „Fußballrentner“. Für sein außerordentliches Engagement erhielt Ludger Haneke die Verdienstnadel des DFB aus den Händen von Hermann J Koch, Vorsitzender des Fußball- und Leichtathletik Verbandes Westfalen, Kreis Höxter. Bei der anschließenden Blau-Gelben-Nacht mit DJ Peter feierten die Hersteller ihren HSC.

Bild anzeigen

Zum Jubiläum des Vereins gratulierten die Ehrengäste Hermann J. Koch, Roger v. Heynsbergen, Christian Haase und Schiedsrichter Stefan Schindler dem 1. Vorsitzenden Ludger Haneke (2.v.l.) und dem 2. Vorsitzenden Günter Feder jun. (2. v. r.).

© Foto: Siebrecht


Zum Frühstück am Sonntagmorgen waren knapp 200 Personen zusammengekommen und konnten weitere Ehrungen beobachten. Mit Urkunde und Uhr wurde Günter Feder jr., der 2. Vorsitzende für die Organisation von zahlreichen Fahrten und Festen und seinen handwerklichen Einsatz an den Anlagen des Sportplatzes geehrt. Die Silberne Verdienstnadel des Kreises erhielten Wolfgang Hubbert für 40 Jahre als aktiver Spieler, Meinhard Holzinger für 30 Jahre Ehrenamt als Geschäftsführer, Andreas Wottke für sein Engagement als Spieler, Schiedsrichter und Vorstandsmitglied und Hubertus Wrede als Spieler, Trainer und für diverse Ehrenamtstätigkeiten. Großer Dank und Ehre galt auch den Gründungsmitgliedern: Günter Feder sen., Günter Feder jr. Ludger Haneke, Meinhard Holzinger, Franz-Josef Köhler, Johann Meier, Hubertus Multhaupt, Friedhelm Robrecht, Wolfgang Ruscheweyh, Günter Schrick, Reinhard Spiekermann, Meinolf Suermann, Franz Surmann und Heinz-Hermann Tewes. Geehrt wurden auch weitere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliches Engagement. 

Bild anzeigen

Die Ehrenamtsurkunde des DFB erhielt Günter Feder jun. für seinen jahrzehntelangen Einsatz von Adolf Muhr, dem Ehrenamtsbeauftragten des Sportkreises überreicht.

© Foto: Siebrecht

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder