Drucken Versenden
Benedikt Marpert löst Karl-Günter Marquardt als Schulleiter ab

3 Urgesteine gehen in den Ruhestand

Von Peter Vössing
Beverungen – Es war eine Veranstaltung mit viel Wehmut am Beverunger Gymnasium, bei der Schulleiter Karl-Günter Marquardt, der stellv. Schulleiter Friedel Ewerdwalbesloh und der Mittelstufenkoordinator Heribert Finke in den verdienten Ruhestand verabschiedet wurden. Mit Benedikt Marpert wurde „Just in Time“ der neue Schulleiter vom Schul-Dezernenten Rolf-Victor Siedenhans präsentiert.

Bild anzeigen

Abschied: (v.l.) Karl-Günter Marquardt, Ilse Marquardt, Juliana Finke, Heribert Finke, Christa Thater und Friedel Ewerdwalbesloh.

© Foto: Vössing

Mittagszeit im Beverunger Gymnasium: In der Aula hatten sich zahlreiche Ehrengäste, Schülerinnen und Schüler, Lehrerkollegium und Verwandte und Freunde versammelt, um an der offiziellen Verabschiedung von Schulleiter Karl-Günter Marquardt, stellv. Schulleiter Friedel Ewerdwalbesloh und Mittelstufenkoordinator Heribert Finke teilzunehmen.
Das Schulorchester spielte zur Begrüßung ein Udo Jürgens Medley mit den Hits „Mit 66 Jahren…“ und „Aber bitte mit Sahne“. Die Stimmung war eher gedrückt und das, obwohl die Sommerferien nahten. Galt es doch, sich von drei Lehrern verabschieden, die seit den frühen 1980er Jahren die Geschicke an der Schule auf bemerkenswerte Art lenkten und ihren bleibenden Fußabdruck hinterlassen werden.
Oberstufenkoordinator Robert Korell begrüßte zunächst alle Gäste der Feier und bemerkte, dass mit Marquardt, Ewerdwalbesloh und Finke drei Kollegen die Schule verlassen, die zusammen über 100 Dienstjahre vorweisen können und dass das schon einen „großen Bahnhof“ wert sei.


Bürgermeister Hubertus Grimm lobte das Engagement der „Drei“. „Sie haben ihre pädagogischen Fähigkeiten über das normale Maß eingesetzt, um die damals junge Schule zu etablieren. Ihr Einsatz hat vor den Schultoren nicht haltgemacht und sie haben auch für die Stadt Verantwortung übernommen“, lobte Grimm das überaus große Engagement der Pädagogen.
Der Bürgermeister stellte das Engagement des Schulleiters heraus, als es galt, G9 als Schulversuch zu etablieren, während die meisten Gymnasien in NRW sich mit G8 arrangierten und der damit eine Alleinstellung der Beverunger Bildungseinrichtung in NRW durchgesetzt hatte. Marquardt hatte Weitsicht gezeigt, schließlich ist NRW ja jüngst zu G9 zurückgekehrt.
Der Bürgermeister wies darauf hin, dass der Abschied der Drei von langer Hand vorbereitet wurde und für einen nahtlosen Übergang vorgesorgt worden sei. Als Abschiedsgeschenke überreichte er für die „letzten Vertreter der Generation weiße Kreide“ jeweils einen Behälter mit Kreide.
Als Sprecher der Gymnasien des Kreises Höxter – übrigens waren alle Schulleiter der Gymnasien des Kreises anwesend – gab Matthias Koch am Klavier ein Lied von Theodor Kramer mit dem Titel „Lasst preisen uns, eh noch die Nacht auf uns fällt“ zum Besten und lobte die gute Zusammenarbeit mit dem von Erfahrung getragenen Marquardt, der immer die Realität im Blick hatte.

Bild anzeigen

Neuer und alter Schulleiter: (v.l.) Schuldezernent Rolf-Victor Siedenhans, Benedikt Marpert und Karl-Günter Marquardt.

© Foto: Vössing


Zusammen mit Benedikt Marpert (Oboe) spielte Koch (Klavier) noch Robert Schumanns „Romanze op.94,1“.
Der Elternvertreter Jörg Latzel, Günter Rehling, Stefan Wüsthoff, Julia Schrader und Sabrina Schmincke vom Kollegium sowie die beiden Schülersprecher Sophie Lutter-Kaiser und Lennart Dewender erzählten in ihren Reden über die persönlichen Erfahrungen mit den in den Ruhestand gehenden Lehrern.
Ehemalige Schüler, Lehrer und aktuelle Schulchormitglieder verabschiedeten sich mit dem Schumann-Lied „Zigeunerleben“ von Marquardt, Ewerdwalbesloh und Finke. Geleitet wurde der Chor wiederum von Benedikt Marpert. Am Flügel begleitete Ralf Westermann vom KWG Höxter die Sängerinnen und Sänger.
Schuldezernent Rolf-Victor Siedenhans erinnerte in seiner Rede an den schulischen Werdegang der zukünftigen Pensionäre. So ist Karl-Günter Marquardt (geb. am 9.05.1954 in Hovestadt Kreis Soest) nach seinem Lehramtsstudium in Münster mit den Fächern Biologie, Geografie und Sozialwissenschaft im November 1982 an das Beverunger Gymnasium gekommen und übernahm 2005 den Posten als stellv. Schulleiter. Im August übernahm er als Oberstudiendirektor die Leitung des Gymnasiums. Friedel Ewerdwalbesloh (geb. am 3.01.1953 in Gütersloh-Avenwedde)kam nach seinem Lehramtsstudium in Münster mit den Fächern kath. Religion, Geschichte und Erziehungswissenschaft und der Qualifikationserweiterung für das Fach Latein (Sek1) am 10.08.1984 an das Beverunger Gymnasium. Seit dem 25.10.2010 war er dort stellv. Schulleiter.

Bild anzeigen

Matthias Koch (Schulleiter Gymn. Brede Brakel) und Benedikt Marpert (zukünftiger Schulleiter Gymn. Beverungen) beim gemeinsamen musikalischen Vortrag.

© Foto: Vössing


Heribert Finke (geb. am 4.11.1954 im sauerländischen Sundern) hat in Paderborn die Lehramtsfächer Mathematik und Sport studiert und ist am 1.09.1983 nach Beverungen gekommen. Seit 2013 kümmert er sich als Koordinator um die Belange der Mittelstufler.
Siedenhans überreichte im Anschluss die Entlassurkunden. Dann ließ der Schuldezernent die Katze aus dem Sack und überreichte zur Überraschung aller dem zukünftigen Schulleiter Benedikt Marpert die Ernennungsurkunde zum Oberstudiendirektor und damit verbunden die Ernennung zum neuen Schulleiter des Gymnasiums Beverungen ab dem 1.08.2018.
Nun war es Zeit für Karl-Günter Marquardt Abschied zu nehmen. Er blickte in seiner Rede auf die Zeit am Beverunger Gymnasium zurück, betonte in seiner Rede das Wir-Gefühl, dass das Beverunger Gymnasium so auszeichnet. Er sagte: „Uns ist es gelungen, eine Aufbruchstimmung zu erzeugen, ein Wir-Gefühl zu entwickeln. Alle haben an einem Strang gezogen. Es ist unser Gymnasium, wir haben ein gemeinsames Ziel. Wir wollen unser Schülerinnen und Schüler dabei unterstützen, sich zu mündigen Persönlichkeiten zu entwickeln. Dazu haben wir ein klares Konzept entwickelt und wir haben dazu beigetragen, den Schulstandort zu sichern“.
Er bedankte sich bei Kollegium, Verwaltung, Schüler, Eltern und Schulträger für die überaus gute Zusammenarbeit und verabschiedete sich mit seinen beiden Mitstreitern Friedel Ewerdwalbesloh und Heribert Finke in den Ruhestand. Es folgte nach einem weiteren Auftritt des Schulorchesters unter der Leitung von Michael Schauka ein Empfang in der Cafeteria des Gymnasiums.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder