Drucken Versenden
Wanderpokal geht an das Team der Sparkasse Höxter

10. Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen

Von Barbara Siebrecht
Beverungen (bs) – Auf den acht Bahnen der Beverunger Eisbahn wurde engagiert um den Sieg gekämpft. Wie immer ging es darum, sich mit dem Eisstock dem „Ziel“, der Daube auf dem Zielkreuz möglichst stark zu nähern.

Bild anzeigen

Die Wertungsrichter ermittelten den Sieger auch mit dem Maßband

© Foto: Siebrecht

Auch in diesem Jahr war die Teilnahme auf 48 Mannschaften begrenzt und es meldeten sich Vierer-Teams von Vereinen, Kollegen und Freundeskreisen mit höchst fantasievollen Namen an. Da spielten die „Hoch die Haxen“ gegen „Hühnerhaufen“ und „GINsalabim“ gegen die „Stockenten“. Teilweise hatten sich die Teams mit Attributen wie Mützen, Hütchen oder Pullis auch optisch als zusammengehörig ausgestattet. Wer teilnehmen wollte, musste sich ranhalten, denn die Nachfrage war höher als die zu vergebenden Plätze. 10 Teams standen noch auf der Warteliste, von denen zwei kurz vor Beginn nachrücken konnten.

Bild anzeigen

Die Daube wurde mit voller Konzentration angepeilt.

© Die Daube wurde mit voller Konzentration angepeilt.


Den Eisstock so zu schieben, dass er eilig über das Eis gleitend sich der Daube möglichst stark nähert, war auch für geübte Spieler nicht einfach. Noch beim letzten Wurf konnte der sicher geglaubte Sieg verloren gehen, wenn die Daube getroffen und verschoben, oder der eigene Eisstock durch den Wurf des Gegners getroffen wurde. So gehörte zum Sieg auch immer eine Portion Glück.

Bild anzeigen

Die blauen Eisstöcke kamen am weitesten heran.

© Foto: Siebrecht


Für Zuschauer war die Eisbahn kostenlos geöffnet. Für Apres-Ski-Stimmung sorgen DJ Toto in der „Kufen-Alm“. Zwischen den Bahnen konnten sich Zuschauer und Teams mit warmen und kalten Getränken und Leckerem gegen den Hunger versorgen und an Stehtischen auf den nächsten Einsatz warten. Wer sich bis zum Finale Qualifizieren konnte, brauchte einen langen Atem. Erst nach sechs Stunden Eissportvergnügen und 150 Partien stand gegen halb zwei Uhr nachts das Siegerteam fest. Die Party danach währte bei der super Stimmung noch wesentlich länger.
Es gewann das Team der Sparkasse Höxter den ersten Platz und damit den Wanderpokal. Den Silberrang erreichten die „GlasBavaria“ und Bronze das Team Top Gun. Neben den Pokalen konnten sich die ersten vier Platzierten Teams über ein Partyfass der Veltins-Brauerei und einen Einkaufsgutschein von Beverungen Marketing freuen.

Bild anzeigen

Bei der Siegerehrung 

© Foto: privat

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder