Drucken Versenden
Fitnesstag am Gymnasium Beverungen

Schweißtreibender Titelkampf

Beverungen (brv) - 85 Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Beverungen traten an, um ihre körperliche Fitness im physischen Wettkampf unter Beweis zu stellen.

Bild anzeigen

Die Erstplatzierten des Fitnesstags 2022: (von hinten nach vorne v.l.) Carolin Schäfer (9a), Jana M. Koch (8a), Mattis Berbüsse (7a), Mia Goldbeck (7b), Anesa Mustafa (7a), Charlotte Winkelhahn (10c), David Bartolles (9a), Mohammad A. Alhassoun (6a), Joshua Schütt (8a), Alexandru Codreanu (10a), Leon Jansen (5a), Raby C. Bah (5b), Emma Wäsche (6c).

© Foto: Gymnasium Beverungen

Teilnehmen durften nur diejenigen Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I, die sich zuvor in Ausscheidungswettkämpfen oder durch besondere Leistungen beim Deutschen Sportabzeichen qualifizieren konnten. Auf dem Weg zum Fitnessthron mussten die Teilnehmenden insgesamt sechs schweißtreibende Herausforderungen meistern, die einem in kurzer Zeit alles abverlangten. Da man sein Können in allen Bereichen der motorischen Leistungsfähigkeit (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination) beweisen musste, wurde vor allem ein auf Vielseitigkeit beruhender Fitnesszustand benötigt, um sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen zu können. Geprüft wurde hierbei zum Beispiel die Stützkraft am Barren, die Schnelligkeit im Pyramidenlauf oder die Kraftausdauer in einer komplexen Push-up-Variante.
Besonders hervorzuheben ist hierbei der tolle Sportsgeist, den alle Sportlerinnen und Sportler zeigten. Trotz Wettstreit zeigten Applaus und laute Anfeuerungsrufe deutlich hörbar den fairen Charakter der Veranstaltung und führten zudem das ein oder andere Mal zu Höchstleistungen und neuen Schulrekorden. Letztere werden sich schon bald in der „Hall of Fame“ wiederfinden, welche bei jedem Betreten der Sporthalle im Kabinengang zu bewundern ist und somit eine besondere Ehre darstellt, insbesondere dann, wenn man selbst nach dem Abitur seinen Namen dort noch wiederfindet. Bis eben irgendwann jemand kommt, der fitter ist und den Platz für sich beansprucht. Aber dazu sind Rekorde ja da – um gebrochen zu werden.
Ganze sechs Schulstunden und etliche Kampfrichter brauchte es, bis alle ihre Wettkämpfe absolviert hatten und müde, aber (meist) zufrieden mit der eigenen Leistung, die Heimreise antraten. Die ersten Plätze in den jeweiligen Jahrgängen erreichten dabei Raby C. Bah (5b), Leon Jansen (5a), Emma Wäsche (6c), Mohammad A. Alhassoun (6a), Anesa Mustafa (7a), Mia Goldbeck (7b), Mattis Berbüsse (7a), Jana M. Koch (8a), Joshua Schütt (8a), Carolin Schäfer (9a), David Bartolles (9a), Charlotte Winkelhahn (10c) sowie Alexandru Codreanu (10a). Es zeigte sich, dass man es trotz Corona und vieler Einschränkungen schaffen kann, fit und gesund zu bleiben, auch wenn es nicht immer einfach ist.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder