Drucken Versenden
Pressemitteilung MdB Christian Haase

Lückenschlüsse der B83

Berlin/Beverungen (brv) - Vom 24. bis 26. Oktober 2016 tagte der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags außerhalb der regulären Sitzungswochen, um zusätzliche Änderungen am Bundesverkehrswegeplan 2030 zu diskutieren.

Dabei gibt es weitere positive Signale für die Fernstraßen im Kreis Höxter. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase erklärt dazu: „Sowohl der Lückenschluss Stahle als auch der Lückenschluss Lauenförde/Beverungen waren bisher als „weiterer Bedarf“ eingestuft. Das bedeutet, dass für diese Streckenabschnitte grundsätzlich ein Bedarf festgestellt wurde, angesichts begrenzter Finanzmittel werden bis 2030 aber andere Projekte priorisiert, zum Beispiel der Neubau der B64. Für Planungen wird kein Geld zur Verfügung gestellt. Nun sollen die beiden Lückenschlüsse in den „weiteren Bedarf mit Planungsrecht“ hochgestuft werden. Dadurch erhielte der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Möglichkeit, bereits vor 2030 mit den Planungen zu beginnen. Hierfür haben sich auch der Kreis Höxter und die beteiligten Städte eingesetzt. Insbesondere wäre der bisherige Planungsaufwand für die B 83 bei Beverungen nicht umsonst gewesen.“
Seine endgültige Beschlussempfehlung wird der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestags in seiner Sitzung am 23. November 2016 bekanntgeben. „Ich bedanke mich bei meinen Kollegen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die sich im Verkehrsausschuss für den Ausbau der B83 stark gemacht haben. Nachdem bereits der Anschluss der B64/B83 im Raum Godelheim in den Plan aufgenommen wurde, können wir nun im parlamentarischen Verfahren noch weitere Erfolge für den Kreis Höxter erreichen“, zeigt sich Christian Haase zuversichtlich, dass sich die beiden Hochstufungen im endgültigen Bundesverkehrswegeplan wiederfinden.

Johannes Lünser
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Christian Haase MdB

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder