Drucken Versenden
Rückblick des Seniorennetzes

Probleme mit Bürgermeister erörtert

Beverungen (brv) – Jetzt fand die Jahreshauptversammlung des Beverunger Seniorennetzes statt. Auf der Tagesordnung stand zunächst die Ehrung der 2018 verstorbenen Mitglieder.

Anschließend gab Dr. Hans-Henning Kubusch einen Rückblick auf das vergangene Jahr mit einem ‚Tag der Generationen‘, den fortlaufenden Tätigkeiten des Vorstandes, der Treffs, der Wandergruppe von Willi Nutt, des Computer-Treffs von Regina Crois und Willis Treff von Roswitha Koch und Gertrud Knipping, den Netzkonferenzen. Allen Aktiven sagte er Dank. Ein Schwerpunkt der Arbeit des zweiten Halbjahres bestand neben in der Arbeit für die zweite Auflage des „Ratgebers für die Generation 55+ im Dreiländereck“ in der Aufnahme von Gesprächen mit den Nachbargemeinden des Dreiländerecks. Hier konnten erfreulicherweise neue Formen nachhaltiger Zusammenarbeit gefunden werden. Die Gründung eines kreisweiten Seniorennetzes in Hardehausen erfordert unter anderem intensive Gespräche und Arbeiten für das Beverunger Seniorennetz, das bekanntlich über große Erfahrungen in der Seniorennetzarbeit verfügt.
Die Suche nach Nachfolgern im Vorsitz gab es im Jahre 2018 erbrachte bis zum Jahresende keine Erfolgsmeldungen, so dass eine Übergangsregelung zumindest für 2019 gefunden werden musste. Als Nachfolgerin für Frau Anita Oppermann, die am 31.8.18 zurücktrat, bot Frau Edith Walter an, kommissarisch bis zum Ende der Wahlperiode 2020 einzuspringen, was die Versammlung gern mit Beifall bestätigte. Auch der Vorsitzende stellte seinen Wunsch, zum Jahresende 2018 zurückzutreten, bis zum Ende der Wahlperiode zurück.
Am Jahresanfang 2019 konnten durch Vermittlung des Bürgermeisters Hubertus Grimm der jüngst in Beverungen niedergelassene Augenarzt Amr Akel und seine Frau Aline zur Mitarbeit im Seniorennetz gewonnen werden. Akel war schon vorher einer großen Zahl von Beverungern bei seiner Vorstellung im Gesundheitszentrum bekannt.
Er stellte seine Frau und sich selbst den anwesenden Mitgliedern vor und bekundete seine Bereitschaft, im Seniorennetz leitende Funktion einzunehmen. Im laufenden Jahr wird er sich zunächst an der Seite der jetzigen beiden Vorsitzenden in die Senioren- und Generationenaufgaben einarbeiten. Die Aussicht auf einen reibungslosen Übergang wurde von der Versammlung mit großem Beifall aufgenommen.
Im weiteren Verlauf bat der Vorsitzende die Mitglieder um Mitarbeit an der Seniorenzeitung, bat um Beiträge in Wort und Bild, wies auch besonders auf die eigenen Medien Homepage und Newsletter hin und bedankte sich ausdrücklich beim IT-Fachmann Gert Sievers.
Die Anwesenheit des Bürgermeisters nutzte der Vorsitzende gern, ihn zu bitten, auf die naheliegenden Probleme und Anliegen der Anwesenden einzugehen. Hubertus Grimm gab einen kurzen Überblick über die kommenden Brückenarbeiten und die Übergangsregelung bis zum Verschieben des neuen Brückenteils 2020, die geplanten Sanierungsarbeiten der Bürgersteige in der Burgstraße, später auch die Sanierungsarbeiten in der Langen Straße, die noch abhängig sind von einer Finanzierung.
Auch das Weserufer mit dem Weserradweg – Beverungens Tor soll neu gestaltete werden. Er wies zudem auf die Erweiterungsbaumaßnahmen des Seniorenhaues St. Johannes Baptist hin, auf die Neubaugebiete an der Dalhauser Straße mit der Möglichkeit, dass dort ein Investor möglicherweise ein Mehrgenerationenhaus errichten kann, was den Mitgliedern wichtig erschien. Am Ende wies der Vorsitzende auf wichtige Veranstaltungen des laufenden und kommenden Jahres hin. Da ist zunächst der Vortrag des BAGSO-Vorsitzenden Franz Müntefering mit dem Thema Senioren und Seniorinnen sind nicht mehr die Alten. Seniorenarbeit neu denken am Dienstag, den 5.2.19 um 19:30 Uhr in der Landvolkshochschule Hardehausen (Der Eintritt ist frei).
Wer sich für den 8. Altenbericht der Bundesregierung interessiert, kann am Donnerstag, den 4.4. in der Landvolkshochschule Hardehausen in der Zeit von 13:00 bis 16:00 Uhr dazu Neues erfahren von Dr. Frank Berner, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter der Geschäftsstelle Altenbericht, Berlin.
Im Frühjahr oder Sommer wird das Seniorennetz sein 10jähriges Bestehen mit einem Fest für alle Mitglieder und Freunde feiern. Vortragsveranstaltungen boten Reinhard Grünzel mit dem Thema „China“ und Pascal Busse (Carolinum Bad Karlshafen) mit einem noch zu bestimmenden Thema an.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder