Drucken Versenden
Läufer vergleicht seinen Rekord mit erster Landung auf dem Mond

Kenianer Eliud Kipchoge läuft als erster Mensch Marathon unter zwei Stunden

Wien (AFP) - Als erster Mensch weltweit hat der kenianische Athlet Eliud Kipchoge die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern in weniger als zwei Stunden geschafft. Kipchoge lief am Samstag bei einem inoffiziellen und speziell für ihn organisierten Lauf nach einer Stunde, 59 Minuten und 40 Sekunden über die Ziellinie in Wien. Dem Menschen seien keine Grenzen gesetzt, sagte der 34-Jährige nach seinem historischen Marathon-Lauf.
Lauf-Star Eliud Kipchoge Bild anzeigen
Lauf-Star Eliud Kipchoge © AFP

"Es war mein Ziel, Geschichte zu schreiben", sagte Kipchoge, der monatelang dafür trainiert hatte. "Ich bin der glücklichste Mensch." Wenige Tage zuvor hatte der Lauf-Star seinen angestrebten Rekord gegenüber Reportern mit der ersten Landung eines Menschen auf dem Mond verglichen.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF wird die neue Rekordzeit jedoch nicht als neuen Weltrekord anerkennen, weil die Konditionen für den Lauf zuvor akribisch vom Veranstalter, dem britischen Chemiekonzern Ineos, perfektioniert worden waren. So wurden seine insgesamt 41 Tempomacher regelmäßig ausgetauscht, ein Auto gab das Tempo vor und spendete leichten Windschatten. Außerdem waren der ideale Ort und Zeitpunkt einkalkuliert worden.

Um Punkt 8.15 Uhr ging der Rio-Olympiasieger auf die eigens neu asphaltierte Strecke im Wiener Prater - unter meteorologischen Gesichtspunkten wurde dies als der ideale Zeitpunkt an diesem Wochenende ausgemacht. Kipchoge hatte den derzeit gültigen Marathon-Weltrekord von zwei Stunden, einer Minute und 39 Sekunden im September 2018 in Berlin aufgestellt.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder