Drucken Versenden
Neues Buch „Die Judenmetzgerei“

Bundespräsident dankt Autor Multhaupt

Herstelle (brv) - In seinem neuen Buch „Die Judenmetzgerei“ hat Autor Hermann Multhaupt aus Herstelle ein Schicksal aus der NS-Zeit aufgezeichnet, das teilweise auch in Herstelle angesiedelt ist. Jetzt hat sich Bundespräsident Walter Steinmeier für die Erzählung bedankt und sich mit einer Sammlung seiner Reden gegen wiedererstarkende antisemitische Tendenzen revanchiert. Es handelt sich um das Schicksal von Else Rubin, die das Mutterkreuz des Führers Adolf Hitler ablehnt und sich damit den Repressalien der Nationalsozialisten aussetzt. Sie muss schließlich in ihrer Metzgerei einmal wöchentlich den in der Stadt verbliebenen Juden auf ihren Lebensmittelkarten die karge Fleischzuteilung aushändigen. Dadurch verliert sie zwar einen Teil ihrer Stammkundschaft, doch sie lernt das Schicksal ihrer jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger kennen und solidarisiert sich mit ihnen. Die Geschichte beruht im Kern auf wahren Begebenheiten. Das Buch erschien im Dialog-Verlag, Münster.

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder