Drucken Versenden
Mitteilung BI Lebenswertes Bördeland

„Hastig, schwach und dünnhäutig“

Würgassen (brv) - In einer ersten Stellungnahme äußert sich der "Arbeitskreis ZBL Würgassen" der BI Lebenswertes Bördeland und Diemeltal zur Erwiderung der BGZ zum Thema Geologie:

Bild anzeigen

(Von oben links nach unten rechts) Prof. Dr. Dr. Martin Hörning, Edith Götz, Karl-Otto Scholz, Josef Jacobi, Heinrich Wenisch, Hubertus Hartmann, Rainer Mues.

© Screenshot: Götz

„Nach Rücksprache mit unserem Berater Dr. Claus Schubert stellen wir fest, dass die hastige Erwiderung der BGZ nicht geeignet ist, die vorgetragen Argumente der geologischen Risiken, die gegen den Standort Würgassen sprechen, zu entkräften. Das leichtfertige „Abtun“ der fundierten Stellungnahme, die zurecht sehr schwerwiegende geologische Ausschlusskriterien benennt, weisen wir ausdrücklich zurück.“
„Vielmehr zeigt die dünnhäutige Reaktion der BGZ, veröffentlicht bereits einen einzigen Tag nach unserer Pressemitteilung, wie sehr die vorgebrachte Kritik ins Schwarze getroffenen hat. Die große Eile offenbart, wie sehr man bemüht ist, schnellstmöglich mit heißer Nadel ein weiteres Fehlstück in der löcherigen Argumentationskette oberflächlich zu überspielen und zu stopfen, was sich allerdings nahtlos in die zweifelhafte Qualität und fachliche Tiefe des bisherigen Vorgehens einreiht“, so der AK ZBL-Würgassen.
Eine ausführliche Erwiderung, in der im Einzelnen auf die Entgegnung der BGZ eingegangen wird, werde in Kürze erfolgen, so die Mitglieder der Initiative.
Erfreuliches kann die BI über den weiter wachsenden Widerstand vermelden:
"Mit Pastor Karl-Otto Scholz aus Volpriehausen als weiterem engagierten Mitstreiter im Bunde wird der Widerstand nicht nur Richtung Südniedersachsen entlang einer möglichen Haupt-Transportroute ausgeweitet, sondern auch durch allerbesten Kontakt nach "ganz oben" gestärkt," scherzt die BI.
Der ehemalige Pressesprecher im Sprengel Hildesheim-Göttingen der EKD habe sich bereits in den vergangenen Monaten maßgeblich um eine gemeinsame Würgassen-Resolution bemüht, die im Dezember in der Kirchenkreissynode Leine-Solling mit großer Mehrheit beschlossen wurde und möchte sich zukünftig stärker im aktiven Widerstand gegen das geplante Bereitstellungslager einbringen.
"Karlo war zuvor auch einige Jahre als Pastor in Fürstenberg tätig und ergänzt unser Team perfekt. Wir freuen uns auf die angenehme Zusammenarbeit in dieser hochmotivieren und engagierten Runde," so die Mitglieder des neuen Arbeitskreises.

Edith Götz
Arbeitskreis "ZBL Würgassen"
Lebenswertes Bördeland und Diemeltal

Bilder & Videos

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder